Mit dem Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit – Aktion der Evangelischen Kirche

Gewinnen durch Verzicht

Dr. Gernot Gerlach

Wolfhager Land. Mit dem Ende des Karnevals beginnt für viele Menschen im Wolfhager Land ein alljährliches Experiment: In den sieben Wochen bis Ostern soll im Alltag auf Luxus verzichtet und mental Belastendes vermieden werden.

Doch statt nur Fleisch, Zigaretten, Alkohol oder Süßem abzuschwören, besinnen sich die Menschen beim Fasten zunehmend auf sich selbst. „Im ursprünglichen Sinne bedeutet Fasten, bewusst auf Nahrung zu verzichten, um so eine spirituelle Erfahrung zu machen“, sagt Pfarrer Josef Natrup aus Dörnberg. Durch die besondere Leibeserfahrung wolle man Gott näher kommen. Der „moderne Körperkult“ mit dem Verzicht auf individuell festgelegte Dinge sei dagegen eher als Erweiterung des ursprünglichen Fastenzwecks zu verstehen. „Generell hat das Thema Fasten in der Evangelischen Kirche in den letzten Jahren eine deutliche Aufwertung erfahren“, so Josef Natrup.

Fastenaktion des EKD

Die von der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) initiierte Fastenaktion „Sieben Wochen ohne“ trifft in dieser Hinsicht mit dem Motto „Riskier was, Mensch! Sieben Wochen ohne Vorsicht“, einen Zeitnerv. Die Gläubigen sind während der Passionszeit dazu angehalten, aus gewohnten Konsum- und Verhaltensweisen auszusteigen, neue Lebensziele zu finden und statt Vorsicht mehr Ehrlichkeit an den Tag zu legen.

Mit dem Motto beziehe man sich direkt auf das von der Evangelischen Kirche in Deutschland für 2013 ausgerufene Jahr der Toleranz, heißt es in einer Pressemitteilung der EKD. Gegensätze, unterschiedliche Auffassungen und Ansichten sollen im zwischenmenschlichen Gespräch ehrlich ausgetauscht und nicht hinter einer „Mauer des Schweigens, der Abwendung und des Desinteresses verschwinden.“

Besondere Andachten

Traditionell greift auch die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck das Motto auf. In der Kirchengemeinde Wolfhagen werden dazu besondere Gottesdienste und Andachten stattfinden.

„Die Kirchengemeinde feiert in dieser Zeit an jedem Mittwoch zwei Passionsandachten: Um 16 Uhr in der Stiftung Altersheim und um 19 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum“, sagt Dekan Dr. Gernot Gerlach.

Auch der Weltgebetstag am 1. März falle in die Fastenzeit: „Unter der Motto Ich war fremd – Ihr habt mich aufgenommen, feiern wir ab 19 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst im Wolfhager Gemeindezentrum“, sagt Dekan Gerlach weiter.

Von Emily Spanel

Quelle: HNA

Kommentare