VR-Bank Chattengau spendete 82 500 Euro aus dem Erlös des Lossparens an Vereine

Da gibt es nur Gewinner

Geld für Ehrenamtliche: Thomas Völker (links) und Kai Mardorf von der VR-Bank Chattengau und Mitglieder der 44 Vereine in Wabern, die eine Spende von der Bank bekommen hatten. Foto: nh

Schwalm-Eder. Vorzeitige Weihnachtsgeschenke gab es für 189 Vereine aus Wabern, Gudensberg, Edermünde, Fuldabrück, Guxhagen und Niedenstein. Die VR-Bank Chattengau spendete 82 500 Euro an Vereine und gemeinnützige Organisationen. Das Geld stammt aus dem Zweckertrag des Gewinnsparens des Jahres 2010. Da die Zahl der begünstigten Vereine so hoch war, fanden auch in Edermünde-Besse und in Guxhagen Feiern statt.

Beim Gewinnsparen, der Lotterie des VR-Gewinnsparvereins Hessen-Thüringen, geht es jeden Monat nicht nur darum, Geld zu gewinnen. Von jedem Fünf-Euro-Los kommen 25 Cent einem guten Zweck zugute. „Den Vereinen und Verbänden steht immer weniger Geld zur Verfügung. Und gleichzeitig sinkt die Zahl der Sponsoren“, sagte Bankvorstand Reinhold Scherp bei de Spendenübergabe. Zugleich aber sei die gemeinnützige Arbeit der Vereine wichtig: „Man kann ihren Einsatz fürs Gemeinwohl gar nicht hoch genug bewerten.“

Geld kommt von Kunden

Aber nur weil sich so viele Menschen am Gewinnspiel beteiligten, könne die Bank jährlich vor Weihnachten eine beträchtliche Summe verteilen, die das Ehrenamt unterstütze und das Vereinsleben bereichere, sagte Heinz Kilian von der Bank.

5200 Kunden der Bank hatten sich in diesem Jahr mit genau 25 417 Losen am Gewinnsparen beteiligt. Dabei werden Lose zum Preis von fünf Euro gekauft: Vier Euro davon werden monatlich angespart, ein Euro beträgt der Spieleinsatz.

Bis jetzt wurden 134 362 Euro an die Losbesitzer ausgeschüttet. Bei den drei Veranstaltungen zur Spendenübergabe spielten die Musikschule Schwalm-Eder-Nord in Besse, der Posaunenchor Wollrode in Guxhagen und der Evangelische Posaunenchor in Wabern zur Unterhaltung der Vereinsvertreter.

Von Bettina Mangold

Quelle: HNA

Kommentare