Giftunfall: Den Verletzten geht es besser

Homberg. Die Zahl der Menschen, die sich bei dem Giftunfall in Homberg verletzt haben, hat sich erhöht. Die Polizei spricht jetzt von 60 Verletzten. „Allen geht es deutlich besser“, erklärte Polizeipressesprecher Reinhard Giesa.

Lesen Sie auch

Es lägen aber nur Erkenntnisse für jene vor, die sich am Unfallort aufgehalten oder zu den Helfern gehört hätten.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hätten noch keine neuen Erkenntnisse erbracht. Man konzentriere sich nicht nur auf den Fahrer des Gabelstaplers, sondern recherchiere auch, ob Genehmigungen vorlagen und Richtlinien eingehalten worden seien, erklärte Giesa.

Derweil häufen sich Kritik und Bedenken an der Praxis des Gefahrgut-Umschlags in den Logistik-Betrieben. (hro)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Zerhau

Kommentare