2590 Bürger aus dem Hochland sind am Sonntag aufgerufen, ihre Stimme abzugeben

Gilserberger wählen neuen Bürgermeister

Gilserberg. Am Sonntag, 16. September, sind 2590 Gilserberger zur Wahl aufgerufen. Die Kandidaten sind der parteilose Rainer Barth, der 2000 schon einmal kandidierte. Sowie Lothar Dietrich (SPD), der seit 2006 Vorsitzender der Gemeindevertretung ist.

Lothar Dietrich

Der derzeitige Bürgermeister Lothar Vestweber (SPD) hat das Amt seit zwölf Jahren inne. Er tritt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Leiterin des Wahlamtes ist Jutta Daum. Nach ihren Aussagen haben bis jetzt 300 Bürger die Briefwahl beantragt. Sie vermutet, dass zum Ende der Woche noch viel mehr Bürger die Briefwahl beantragen.

Rainer Barth

Die Beantragung von Briefwahl ist am Freitag bis 13 Uhr im Rathaus möglich. Es ist auch möglich, unmittelbar in der Gemeindeverwaltung die Stimme abzugeben, so die Leiterin des Wahlamtes, Jutta Daum. Nur für Wahlberechtigte, die plötzlich erkranken oder unvorhergesehen verhindert sind, gilt der Briefwahlschluss am Sonntag. Wenn die Kriterien zutreffen, gibt es dann die Briefwahlunterlagen am Sonntag bis 15 Uhr.

Die Wahllokale in den Ortsteilen sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mitzubringen sind die Wahlbenachrichtigung und der Personalausweis oder Reisepass. Die Präsentation der Ergebnisse findet öffentlich in den Vereinsräumen der Hochlandhalle statt. Die Leiterin des Wahlamtes rechnet damit, dass der neue Bürgermeister gegen 19 Uhr feststehen wird.

Wahlausschuss tagt

Allerdings muss der Ausgang der Bürgermeisterwahl noch vom Wahlausschuss bestätigt werden, bis dahin ist das Ergebnis nur vorläufig. Er tagt am Donnerstag, 20. September. (cls)

Wir berichten am Sonntagabend aus Gilserberg auf HNA.de, alle Ortsteilergebnisse in unserer Ausgabe am Montag

Quelle: HNA

Kommentare