Gisela und Heinrich Göbel aus Fritzlar sind seit 60 Jahren verheiratet

+
Das Diamantene Hochzeitspaar: Gisela und Heinrich Göbel aus Fritzlar sind seit 60 Jahren verheiratet und genießen auch im hohen Alter ihr Leben.

Fritzlar. Die gegenseitige Wertschätzung, aber auch ihre bis zum heutigen Tage anhaltende Liebe sind vielleicht die Ursache für die gut funktionierende Lebensgemeinschaft über sechs Jahrzehnte von Gisela und Heinrich Göbel in Fritzlar. Heute sind sie seit 60 Jahren verheiratet.

Sie war als Hauswirtschaftslehrerin an der Berufsschule und er als Justizvollzugsbeamter in Fritzlar tätig. Beide erinnern sich noch gern an ihr Berufsleben. Gisela Göbel trifft sich regelmäßig mit ihren früheren Kolleginnen zum Stammtisch in der Kaiserpfalz. Auch denkt sie noch gerne zurück an die vielen Hobby-Kochkurse, die sie in der Kreisberufsschule Fritzlar geleitet hat.

Heinrich Göbel, der, wie er sie scherzhaft nennt, mit den "bösen Buben" zu tun hatte, spricht mit ein wenig Stolz davon, dass er manchen seiner Klienten auf den Pfad der Tugend zurückgebracht hat. Aus dieser Zeit, stammen noch heute Verbindungen, die zu privaten Kontakte. Bekannte aus dieser Zeit stellen dem früheren Justizvollzugsbediensteten heute oft stolz ihre Familien vor.

Die 86-jährige Gisela stammt aus Issum am Niederrhein, Ehemann Heinrich, inzwischen 94 Jahre alt, aus Oberhausen. Nach Fritzlar kamen sie erst nach der Hochzeit aus beruflichen Gründen. Schon ihre Hochzeitsreise verbrachten die Jubilare im früheren Jugoslawien, ebenso viele ihrer späteren Urlaube.

Heinrich Göbel hat seinem einzigen Sohn Heinz-Dieter in dessen Saunabetrieb in Fritzlar viel geholfen. Dieser starb jedoch vor zweieinhalb Jahren. Damals waren die Eheleute Göbel in die Seniorenresidenz Kaiserpfalz in Fritzlar umgezogen. Dort haben sie ein neues Zuhause gefunden, fühlen sich wohl, nehmen als gläubige Christen an den Gottesdiensten, aber auch an vielen Veranstaltungen im Hause teil.

Gisela Göbel schätzt an ihrem Mann, dass er "ein gradliniger Mensch ist, seine guten Vorsätze immer gleich umsetzt und sehr liebevoll ist". Heinrich sagt über seine Ehefrau: "Sie ist genauso liebevoll wie früher, in den 60 Jahren haben wir uns noch nicht einmal gestritten."

Bei so viel Harmonie kann man den Wunsch der beiden Jubilare verstehen: "Wir möchten noch einige Jahre gesund bleiben und zusammen alt werden."

Gefeiert wird mit den beiden Enkelkindern, zu denen ein besonders herzliches Verhältnis besteht, und mit Bekannten.

Von Peter Büchling 

Quelle: HNA

Kommentare