Friedenskirche Böddiger: Statiker erlaubt Einsatz nur zu Gottesdiensten

Kirche in Böddiger: Glocken läuten wieder

+
Sie dürfen geläutet werden: Die Glocken der evangelischen Friedenskirche.

Böddiger. Freude bei den Christen in Böddiger: Trotz schwerer Schäden an dem 1799 vollendeten Gotteshaus dürfen die Glocken der Friedenskirche wieder läuten. Das hat Pfarrer Ernst-Friedrich Schluckebier mitgeteilt.

Erklingen wieder: Die Glocken der Kirche in Böddiger.

„Allerdings wird nur zu Gottesdiensten geläutet“, betonte Schluckebier. Die Entscheidung fiel nach einer Besprechung, an der der Pfarrer, Landeskirchen-Architektin Andrea Behrendt, Architekt Jürgen Bauer aus Felsberg sowie ein Statiker eines Kasseler Statik-Büros teilnahmen. Das Gotteshaus, so hieß es nach der Expertenrunde, sei aktuell nicht einsturzgefährdet.

Ein Vorteil: Der Glockenstuhl ist aus Holz und steht auf einem Doppelbein aus Holz. Er drückt nicht auf die Mauern. „Die Riss-Schäden in den Mauern sind aller Wahrscheinlichkeit nicht auf den Turm zurückzuführen“, sagte Pfarrer Schluckebier.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Melsunger Allgemeinen

Quelle: HNA

Kommentare