Erica Zabbée liebt ihre Fuchsien und weiß, worauf sie bei der Pflege achten muss

+
Sie hegt und pflegt ihre Fuchsien: Erica Zabbée züchtet die Blumen, die im Volksmund auch Glocken genannt werden, mit Leidenschaft. Wann immer sie Zeit findet, ist sie im Garten. Fotos: Gewert

Lembach. Malerisch fügt sich ein kleiner Garten hinter dem Haus von Erica und Werner Zabbée in das Bild von Lembach ein. Dort stehen viele Fuchsien, auch bekannt unter dem Namen Glockenstock.

Die 81-Jährige Erica züchtet die Blumen seit langem. „Bestimmt schon 30 Jahre, oder, Werner?“ fragt sie. Ehemann Werner Zabbée (83) lacht: „Wenn das nicht untertrieben ist.“

Jeden Morgen steht sie noch vor sieben Uhr auf und geht zu ihren Fuchsien, damit diese viel Kraft für den Tag bekommen. Sie hat ihre Leidenschaft für die Blüte mit ihren besonderen Formen und Farben früh entdeckt und wird in der Familie auch liebevoll „Blumenmutti“ genannt.

Zur Pflege gehört stets das Düngen und Stützen, damit die empfindlichen Äste nicht durch Stürme abbrechen: „Die Glocken sind aber dafür sehr dankbar“, betont sie.

Im Juli und August erstrahlt die Fuchsie dann in voller Blüte. Ableger der Art finden sich bei ihr überall in Haus und Garten verstreut. Manche Plätze kennt selbst Ehemann Werner noch nicht. Seit 63 Jahren sind sie verheiratet und haben drei Söhne.

Bei einer Tasse Tee und Keksen sagt sie: „Ich habe einige Glockenstöcke verschenkt. Es ist auch ein Späßchen und macht mir viel Freude.“

Weniger Glocken werden es dadurch nicht, auch wenn ihr Mann manchmal zu ihr sagt: „Du musst ein bisschen kürzer treten. Du hast doch schon wieder Nachwuchs.“

Die Leidenschaft für die Vielblüher kam durch andere Wegbegleiter. Früher waren Zabbées oft auf Reisen. In England bekam die Hobbygärtnerin einen Ableger von einer Freundin geschenkt. Sie wickelte diesen in feuchtes Papier ein und nahm ihn mit.

Nach ein paar Wochen hatte die kleine Fuchsie Wurzeln geschlagen und ist seitdem aus dem Garten in Lembach nicht wegzudenken.

Auch wenn die Pflege zeitintensiv ist - an warmen Tagen gießt sie die Pflanzen bis zu zwei Mal - wird sich Erica Zabbée auch weiterhin liebevoll um die Blumen kümmern.

Quelle: HNA

Kommentare