Kinderbuchautor Josef Koller las an mehreren Schulen

Glück in Büchern

Schwalm. „Hund, Katze und Fuchs suchen das Glück. Aber das ist eine schwierige Sache, denn niemand weiß so recht, was das Glück überhaupt ist und wo man es finden kann.“

Mit diesem Einstieg stellte sich vor kurzem Josef Koller, Autor und Verleger aus dem Schwangau, bei den Schülern der Jahrgänge Eins bis Vier der Schule am Katzbachtal vor.

„Gekonnt zog er die jungen Zuhörer anschließend in seinen Bann“, berichtet Schulleiter Günter Brandt. In seiner Lesung habe der Autor zudem die Jungen und Mädchen aktiv eingebunden und so nah am Geschehen teilhaben lassen: Mit Plakaten, Gesten, Mimik und wechselnder Stimmlage versetzte er die Kinder mitten in die Geschichte.

Josef Koller, der ohne Honorarforderung in den Schulen liest, will den Schülern wieder Lust am Lesen vermitteln.

Der bayerische Kinderbuchautor ermutigt die Schüler, selbst zu schreiben und sich Geschichten auszudenken.

Zu Gast war Koller auch in der Wilhelm-Schäfer-Schule in Ottrau.

„Die Schüler der Klassen Eins bis Vier staunten besonders über den Zaubertrick des Zauberers Ratapeng, den der Autor natürlich vorführte“, schreibt Irmgard Vogel von der Schule in einer Pressemitteilung.

Später las Koller auch den Röllshäuser und anschließend den Schrecksbacher Grundschüler aus seinen Büchern vor. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare