„Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ in der Pfarrscheune Wernswig

Aus Goethes Nähkästchen

+
Diese Frauen haben heute Abend in der alten Wernswiger Pfarrscheune etwas zu sagen: von links Marianne Prieß als Christiane von Goethe, Agnes Denner als Katharina von Bora und Inge Mutter in der Rolle der Effi Briest.

Wernswig. „Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ sind am Samstagabend in der 300 Jahre alten Pfarrscheune in Wernswig zu hören. Auf der kleinen Bühne stehen drei Frauen, die etwas zu sagen haben und sich den Mund nicht verbieten lassen.

Es geht darum, wie das so ist zwischen Mann und Frau. Zu Wort kommen die Frau von Martin Luther, Katharina von Bora (Agnes Denner), Effi Briest (Inge Mutter) und Christiane von Goethe (Marianne Prieß).

Unter der Regie von Martin Prior haben die Landrosinen aus Wernswig die szenische Lesung nach dem Buch „Wenn du geredet hättest, Desdemona“ von Christine Brückner inszeniert. Schauspieler Prior leiht auch den drei zu den Frauen gehörenden Männern Gesicht und Stimme. So predigt er unter anderem als Reformator Martin Luther von der Kanzel, „wie Mann und Weib im Ehestand göttlich leben sollen“ und liefert so die Grundlage für die Antwort seiner Frau.

Ebenso ist es bei den anderen beiden Damen: Effi Briest, die bei ihrem Gatten die Leidenschaft vermisst und Christiane von Goethe, die mit ihrer kernigen und forschen Art aus dem Goetheschen Nähkästchen plaudert und von ihm berichtet, gerade so, wie ihr der Schnabel gewachsen ist.

So unterschiedlich wie die drei Frauenfiguren, so verschieden sind ihre Reden. Doch in einem sind sie sich einige: Im Schatten ihrer Männer stehen und gehorchen, das wollen sie nicht. • Szenische Lesung: heute ab 20 Uhr, Pfarrscheune, An der Raiffeisenkasse 3, Wernswig. Karten sieben Euro an der Abendkasse. Reservierung: Tel. 0 56 84/93 00 26.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare