Werner Zidar neu im Tennisverein-Vorstand

Goldene Ehrennadel für Klaus Aßmus

Homberg. Hohe Auszeichnung für Klaus Aßmus: Bei der Jahreshauptversammlung des Homberger Tennisvereins wurde Aßmus für seine Verdienste um den Verein und den Tennissport die Goldene Ehrennadel verliehen. Somit wurde ihm auch für seine langjährige Vorstandsarbeit – unter anderem als Kassenwart– gedankt.

Neu in den Vorstand wurde Werner Zidar gewählt. Seine Bereitschaft nun auch an verantwortlicher Stelle mitzuarbeiten, wurde mit viel Beifall aufgenommen. Zidar spielt schon seit Jahren erfolgreich in der Verbandsliga Mannschaft der Senioren.

Vorsitzender Horst Raddatz blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück, wobei Platzaufbau und -pflege eine kostenintensive Rolle spielten. Der lange Winter habe zwar die Renovierung der Anlage verzögert, dennoch wurden die Plätze Ende April dem Spielbetrieb übergeben.

Sportwart Werner Bechtel und Jugendwart Michael Icke bezeichneten das vergangene Jahr als sportlich und kameradschaftlich erfolgreich. Besonders bei der Jugend konnten erhebliche Leistungssteigerungen verzeichnet werden.

20 Jugendliche haben in Sommer und Winter regelmäßig am Training von Verbands- und Vereinstrainer Martin Sturm teilgenommen und bestreiten somit mit zwei Jungenmannschaften die anstehenden Wettkämpfe.

Bei den Erwachsenen nehmen folgende Mannschaften an den Verbandsspielen teil: eine Herren 30 in der Bezirksliga, eine Herren 40 in der Kreisliga A und eine Herren 60 in der Bezirksoberliga.

Dank galt Kai-Uwe Ulrich und den anderen Helfern, die den Veranstaltungen „Jugend trainiert für Olympia“ und „Deutschland spielt Tennis“ auf der Vereinsanlage zu einem guten Erfolg verhalfen.

In seinem Ausblick führt Schriftführer Helmut Koch aus, dass für die Platzanlage und den Spielbetrieb jedes Jahr viel Geld benötigt werde und dass deshalb verstärkt neue Mitglieder geworben werden müssten. Diese seien in der Vereinsgemeinschaft immer willkommen, und die Anlage mit ihren fünf Plätzen biete jederzeit gute Spielmöglichkeiten. (red)

Quelle: HNA

Kommentare