Buntes Treiben beim Erntedankfest auf dem Marktplatz Fritzlar

Der Goldene Herbst

Tanzen und feiern: Beim Herbstmarkt und Erntedankfest in Fritzlar tritt auch die Volkstanzgruppe aus Besse auf. Foto: nh

Fritzlar. Drei Tage lange wollen die Fritzlarer Erntedankfest feiern. Start des bunten Treibens mit Tänzen, Bauernmarkt und Musik ist am Freitag.

An dem Tag gibt es Federweißer und Wein im Stiftssaal am Domplatz. Musikalisch begleitet wird das Programm vom gemischten Chor Werkel.

Wer keine Lust auf Garten, aber trotzdem frisches Obst und Gemüse essen möchte, kann am Samstag, 1. Oktober, auf dem Bauernmarkt auf dem Marktplatz zugreifen. Das üblich Angebot wird an dem Tag ergänzt durch Fleisch- und Wurstwaren, Delikatessen, Käse, Nudeln und Eier sowie Frischblumen. Musikalische begleitet wird der Wochenmarkt von Manni Schmelz mit Schlagermelodien. Das Regionalmuseum mit einem herbstlichen Kunsthandwerkermarkt hat von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11 Uhr wird dort die Ausstellung „Beliebte Fachwerkpartien aus dem Schwalm-Eder-Kreis“eröffnet.

Das große Erntedankfest beginnt am Sonntag, 2. Oktober, auf dem Marktplatz. Ab 11 Uhr sind die Stände geöffnet. Die Geschäfte in Fritzlar sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Musikalisch begleitet wird das Fest von der Volkstanzgruppe Besse, der Line Dance Gruppe aus Wabern, der Band Black & Blue, sowie der Gruppe „Why not acoustic“. Das bunte Programm beginnt um:

• 13.30 Uhr Line Dancers, Zennern (Marktplatzbühne) • 14.15-15 Uhr Black & Blue (Rock, Pop & Folk / Marktplatzbühne) • 14.30 Uhr Die Türmer singen (Domstadt-Center) • 15-16 Uhr Why not acoustic (vor der Post) • 15-16 Uhr Volkstanzgruppe Besse (Marktplatzbühne) • 16-18 Uhr Black & Blue (Marktplatzbühne).

Weiter sind historische Landmaschinen zu sehen sowie eine Präsentation des lebendigen Bienenmuseums und Kürbisschnitzen. (red)

Quelle: HNA

Kommentare