100 Jahre Rotes Kreuz Körle-Guxhagen: Jubiläumsfeier mit Ehrungen und mehr

Gottesdienst für die Helfer

Gottesdienst für Rettungskräfte: Feier auf dem Körler Rathausplatz. Foto: Wenderoth

Körle / Guxhagen. Mit einem Gottesdienst für Einsatzkräfte auf dem Körler Rathausplatz gingen am Sonntag die Jubiläumsfeiern zum 100-jährigen Bestehen des Deutschen Roten Kreuzes Körle und Guxhagen zu Ende. Gekommen waren auch jede Menge Besucher.

Den Gottesdienst gestalteten die Pfarrer Sigurd Sadowski – Beauftragter des Kirchenkreises Melsungen für die Notfallseelsorge – und der Körler Pfarrer Heinz-Ulrich Schmidt-Ropertz. Sie wiesen darauf hin, dass tätige Nächstenhilfe nicht selbstverständlich ist. Rettungsdienste verrichteten ihren Dienst zudem oft ohne nennenswerte Anerkennung.

Kinder stellten Sorgen und Nöte rund ums Einsatzgeschehen dar: Sören (14) und Torben (11 Jahre) schilderten eine Nacht mit Alarm und die damit verbundene Angst, dass Vater oder Mutter von einem Einsatz nicht unversehrt zurückkommen könnten. Die Erlebnisse aus der Sicht eines Mannes, dem Rettungskräfte und Ärzte das Leben gerettet haben, schilderte Jochen Richter.

Vor fünf Jahren erlitt er einen Herzinfarkt und musste mehrfach reanimiert werden. Ohne Bewusstsein wurde er in die Klinik eingeliefert. Erst nach fünf Tagen erwachte er aus dem Koma. Seinen Rettern konnte er nicht danken, sie blieben für ihn unbekannt.

Die Kollekte des Gottesdienstes kommt den Menschen in Hochwassergebieten zugute. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare