St. Josef wird am Sonntag festlich wiedereröffnet – 300 000 Euro wurden investiert

Gotteshaus erstrahlt neu

Bei der Bauabnahme: Von links Pater Piotr Pasko und die Architekten Berthold Schäfer, Nicholas Glöckner und Dirk Schindewolf.

Ziegenhain. Nach gut einem halben Jahr Bauzeit wird die katholische St. Josef Kirche in Ziegenhain am Sonntag um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst wiedereröffnet.

Seit Ostern hat in ihren Räumen kein Gottesdienst mehr stattgefunden. Die umfassende Renovierung beinhaltete mehrere Umbauten im Kirchenraum. Aus dem ehemaligen Beichtstuhl entstand eine kleine Tageskapelle für den Gottesdienst während der Woche, der neue Beichtstuhl erhielt eine offene und eine verdeckte Beichtmöglichkeit. In der Sakristei wurde eine neue Wand eingezogen, um die Heizungsanlage, die zuvor in dem Raum stand, abzutrennen. Ein deutlich wohnlicherer Raum entstand, in dem der Pfarrer und die Ministranten sich umziehen und auf den Gottesdienst vorbereiten.

Zugang für Behinderte

Die Toilettenräume sind größer und rollatortauglich geworden, damit auch gehbehinderte Besucher sie nutzen können. An der Außentreppe zum Hauptportal steht eine Hebebühne zur Verfügung, um Rollstuhlfahrern den Zugang zur Kirche mit den beiden markanten Türmen zu ermöglichen. Neue Lampen im Kirchenraum, eine neue Mikrofonanlage, eine kleine Orgel und neue Sitzauflagen für die Bänke sind weitere Anschaffungen. Außerdem erhielt die Kirche außen und innen einen vollständig neuen Anstrich.

Insgesamt betragen die Kosten für den Umbau und die Renovierung der 1956 eingeweihten Kirche 300 000 Euro. 70 Prozent der Summe finanzierte das Bistum Fulda und das Bonifatius Werk der deutschen Katholiken, 30 Prozent muss die Gemeinde aufbringen.

Viele Spenden

Viele Spender beteiligten sich mit kleinen und größeren Geldbeträgen an der Finanzierung, außerdem organisierten die Gemeindeglieder Adventsbasare, ein Benefizkonzert, ein Pfarrfest und weitere Veranstaltungen. Zusätzlich sparte ihr ehrenamtliches Engagement - zum Beispiel beim Herausräumen der schweren Holzbänke - bares Geld. Rund um die Kirche legten sie Blumenbeete an und strichen den Gemeinderaum in Eigenleistung. Am Mittwoch war die offizielle Bauabnahme, so dass am Sonntag der Wiedereröffnung nichts im Wege steht. „Wir freuen uns über viele Gäste zu unserem Festgottesdienst und dem anschließenden Empfang“, sagte Hannelore Teufel, Sprecherin des Pfarrgemeinderates. Domkapitular Werner Kathrein wird den Gottesdienst leiten, für die festliche Musik sorgt der Chor „Tonleiter“ aus Trutzhain.

Festgottesdienst: Sonntag (30.11.), 11 Uhr.

Von Christiane Decker

Quelle: HNA

Kommentare