Singpaten-Projekt in Kindergärten: Gotteslob statt Lady Gaga

Singen im Garten: Der Kirchenkreis Wolfhagen startet nach den Sommerferien ein Singpaten-Projekt in den Kindergärten. Bernd Geiersbach übte schon mal mit den Kindern aus Ippinghausen. Foto: Ricken

Wolfhager Land. Kinder sollen mehr singen. Aber nicht nur den neusten Hit von Lady Gaga, sondern auch religiöse Songs und Volkslieder. Das wünschen sich die Verantwortlichen beim Wolfhager Kirchenkreis und starten deshalb nach den Sommerferien das Singpaten-Projekt in den kirchlichen Kindergärten in Ippinghausen, Niederelsungen, Dörnberg und Wettesingen.

„In Familien wird immer seltener gesungen, dabei haben gerade die Kleinsten ein elementares Rhythmusgefühl“, sagt Kirchenmusikdirektor Bernd Geiersbach, der das Projekt leitet. Diese natürliche Musikalität soll gefördert werden, und gleichzeitig geht es darum, traditionelles Liedgut zu erhalten. Denn moderne Kinderlieder gehörten ohnehin zum Standard-Repertoire in den Kindergärten.

Dafür sucht der Kirchenkreis nun ehrenamtliche Mitarbeiter, die einmal die Woche etwa eine halbe Stunde mit den Kindern singen. Ideal seien Menschen im Ruhestand, die bereits im Chor gesungen haben. Willkommen sind aber alle Interessierten, die sich den Job zutrauen. Beispielsweise auch eine Mutter, die gut singen kann.

Kindgerechte Umsetzung

Nun höre sich die Idee zunächst mal etwas verstaubt an. „Wir haben aber bei einer Fachtagung mit den Kindergärtnerinnen über eine pädagogische und kindgerechte Umsetzung gesprochen“, so Geiersbach. So könnten einige Lieder von den Kindern nachgespielt und dann gesungen werden. In anderen hessischen Kirchenkreisen werde das Projekt bereits mit Erfolg umgesetzt.

„Bei Interesse kann es auch auf Kindergärten ausgeweitet werden, die nicht unter kirchlicher Trägerschaft stehen“, kündigt Geiersbach an.

Wer Lust hat, mit Kindern zu singen, soll sich bei Bernd Geiersbach unter der Telefonnummer 05692/1756 oder per E-Mail bernd.geiersbach@gmail.com melden.

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Kommentare