Großbaustelle am Bahnhof: Neue Rampe für Eingang

+
Zwischenlösung: Die Stufen zum Eingang wurden abgebrochen, ein Provisorium aus Schotter aufgeschüttet. 

Schwalmstadt. Seit zwei Wochen bestimmen Bagger das Bild am Bahnhofsvorplatz. Im Bereich des Bahnhofs und des Bahnhofsvorplatzes werden Kanal- und Wasserleitungen erneuert und neue Hausanschlüsse gelegt.

Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten soll anstelle der bereits abgebrochenen Stufen in die Bahnhofshalle ein behindertengerechter Zugang gebaut werden, eine Rampe, das berichtete Jürgen Schneider, Mitarbeiter des Schwalmstädter Stadtbauamtes. Drei bis vier Wochen sollen die Arbeiten am Bahnhofsvorplatz dauern, schätzt Schneider.

„Das muss saniert werden“, sagte er. Teilweise sei nur eine Abwasserleitung vorhanden. Entsprechend neuer Vorschriften müssten heute mehrere Leitungen gelegt werden, um Schmutzwasser aus Haushalten und Oberflächenwasser zu trennen. Mit den Tiefbauarbeiten wurde die Laudemann GmbH (Sontra) beauftragt.

Auch die Wasserleitungen seien sehr alt, teilweise seien die noch aus Blei, erklärte Schneider. Wie alt die Leitungen seien, vermochte er nicht zu sagen, aber sicherlich älter als 50 Jahre. Die abgebrochenen Stufen deuten auf einen neuen Zugang in die Bahnhofshalle. Vor der Eingangstüre wurde Basaltschotter aufgeschüttet, um über den Bahnhofsvorplatz bis zum Bau der neuen Rampe einen Zugang zum Schalter zu haben. Eine andere Variante ist von der Post über den Parkplatz ins Bahnhofsgebäude oder vom Parkhaus aus zwischen der Güterabfertigung und dem Bahnhofgebäude. Das sei ausgeschildert, erklärte Schneider.

Ende April sollen die Tiefbauarbeiten für neue Kanal- und Wasserleitungen abgeschlossen sein. Dann startet der Straßenausbau, auch neue Gehwege sollen entstehen, sagte der Vertreter des Stadtbauamtes. (alx)

Quelle: HNA

Kommentare