Feuer bei Scheune – Jesberger Wehren im Einsatz

Großbrand gerade noch abgewendet

Kamen als Erste: Die Jesberger Wehr löschte das Holz und ein brennendes Torteil. Foto: nh

Jesberg. Gerade noch rechtzeitig wurde in Jesberg ein Scheunenbrand verhindert. Laut der Jesberger Feuerwehr verbrannte am Samstagmorgen ein Hausbesitzerin in einer Tonne nahe einer alten Scheune Holzabfälle. Unerwartet habe am Nachmittag abgelegtes Holz in der Nähe der Tonne Feuer gefangen.

Gegen 15.30 Uhr wurden die Feuerwehren Densberg, Elnrode-Strang, Hundshausen, Reptich und Jesberg alarmiert. Die Jesberger Wehr traf als erste ein und löschte das Holz und ein brennendes Torteil. Das in der Scheune gelagerte Stroh blieb unversehrt.

Der Feuerwehr gab der Jesberger an, er habe mehrmals die Feuerstelle kontrolliert. „Durch die Trockenheit und die aufgewirbelte Glut wurde das Feuer vermutlich ausgelöst“, sagt Bernd Viernau, Wehrführer von Jesberg. Schaden entstand letztlich nur am Tor. (red)

Quelle: HNA

Kommentare