Großer Andrang beim Melsunger Michaelismarkt

+
Hatten ihren Spaß mit dem Fendt Dieselross Traktor: von links Ruben (7), Mehmet (8) und Paula (11) aus Melsungen

Melsungen. Gute Stimmung und dichtes Gedränge herrschten beim verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Zahlreiche Besucher kamen trotz des herbstlichen Wetters zum Michaelismarkt.

Sie bummelten durch die Straßen und stöberten in den geöffneten Geschäften.

Geboten war einiges: Stände mit regionalen Spezialitäten säumten die Innenstadt, entlang der Kasseler Straße standen Oldtimer-Traktoren. Einer der stolzen Traktorbesitzer war Walter Hagenthal. Er präsentierte seinen Traktor der Marke Lanz vom Typ 3506. Die Maschine sei ein Familienerbstück, erzählte Hagenthal. Hergestellt wurde der Traktor im Jahr 1941, in Melsungen zugelassen am 5. August desselben Jahres. „Mich sprechen viele aus der älteren Generation an, die in früheren Zeiten bereits selber mit dieser Maschine gearbeitet haben“ sagte Hagenthal.

Alte Traktoren

Aber auch die Jüngeren zeigten sich begeistert - beispielsweise Mehmet (8) aus Melsungen. „So einen hätte ich auch gerne“ sagte er, während er am Lenker eines grünen Fendt Dieselross Traktors saß. Für die Unterhaltung der Kinder war außerdem auch durch diverse Fahrgeschäfte gesorgt.

Am Rathaus war unter anderem ein Karussell aufgebaut, nur wenige Meter entfernt konnten Kinder Ponys reiten. Das Angebot der Straßenstände war gewohnt vielfältig und bunt. Es gab Ahle Wurscht und Käse von regionalen Bauernhöfen zu kaufen, Kleidung und Accessoires, Kunst und vieles mehr.

Genossen den Michaelismarkt: Milten Wendling (39) und Vanessa Wendling (33) aus Melsungen.

Am Stand von Rolf Wärmer aus Spangenberg konnten die Besucher gleich selbst ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen: Mithilfe von Schablonen und entsprechendem Werkzeug konnten dort kleine Mäuse aus Holz gefertigt werden. Das fertige Produkt durften sie dann kostenlos mitnehmen.

„Handwerkliche Tätigkeiten und Holzarbeiten waren schon immer mein Hobby“ sagt Rolf Wärmer. Seit der ehemalige Lehrer vor zwei Jahren in Pension ging, sei er mit seinem Stand regelmäßig auf Märkten in Melsungen und Schnellrode unterwegs. Und das Angebot wird gut aufgenommen: „Neben Nikoläusen aus Holz, habe ich heute sogar schon geschnitzte Osterhasen an die Leute verkauft“, sagte Wärmer mit einem Lachen.

Wem der Trubel in den Straßen zu viel wurde, gönnte sich eine Verschnaufpause an den zahlreichen Essensständen, an denen Bratwurst, kalte Getränke und Crêpes geboten wurden.

Auch das Wetter spielte größtenteils mit: So überwogen trotz einzelner Regentropfen die Sonnenstrahlen.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare