Partei will Bahntourismus verstärkt fördern

Grüne für Linie Wabern-Wildungen

Fritzlar. Die Fritzlarer Grünen unterstützen die Bemühungen, die Bahnlinie zwischen Wabern und Bad Wildungen zu erhalten. Die Linie habe in der Region eine hohe Bedeutung, heißt es in einer Mitteilung der Grünen im Fritzlarer Stadtparlament.

Aus ihrer Sicht sprechen diese Argumente für die Bahnlinie: • Die Verkehrsverbindung sei umweltfreundlich und habe zugleich eine hohe Verkehrssicherheit. • Zukünftig werde von einer steigenden Bedeutung der Bahnlinie für den Tourismus ausgegangen, so die Grünen. Besonders in der Schweiz, Österreich und Südtirol aber auch an vielen Orten in Deutschland würden solche alten Bahnstrecken durch schöne Landschaften gut geführt und vermarktet.

Dort gebe es oft spezielle Abendfahrten mit Stopps an landschaftlich interessanten Stellen und der Verkostung von regionaltypischen Speisen und Getränken.

Die Grünen verbinden damit auch Forderungen für den Tourismus in Fritzlar. Statt auf eine weitere Förderung des Wohnmobiltourismus in der Stadt solle man Bahnverkehr- und -tourismus stärken.

Diese Tourismusvariante sei wesentlich zeitgemäßer, umweltrelevanter aber auch spaßorientierter als die mit dem Wohnmobil.

Mit der Infrastruktur für Wohnmobile auf dem Zimmerplatz habe die Stadt Fritzlar einen guten und völlig ausreichenden Beitrag geleistet. Geld, das noch zur Verfügung stehe, solle nun für die Förderung und den Erhalt der Bahnlinie genutzt werden.

„Bahnfahrer haben Ihre Küche und Ihr Bett nicht dabei“, schreibt Fraktionschef Peter Kuttelwascher. Sie würden daher heimische Gaststätten und Hotels nutzen sowie in den Geschäften einkaufen.

Nicht zuletzt sei die Bahnstrecke identitätsprägend für das Edertal. „Der weithin hörbare, gemütlich-romantische Signalton der Lokomotiven gehört positiv für Naherholer, Bewohner und Touristen zum Edertal zwischen Wabern und Bad Wildungen dazu“, schreibt Kuttelwascher.

Es gelte nun, gemeinsam für den Fortbestand der Bahnlinie zu kämpfen. (red)

Quelle: HNA

Kommentare