DRK Gudensberg feierte 100-jähriges Bestehen – 60 aktive und 600 passive Mitglieder

DRK Gudensberg feierte 100-jähriges Bestehen – Zahlreiche Ehrungen

Geehrt: von links Vorsitzender Erich Bloos, Winfried Becker und Regina Radloff ehrten den 80-jährigen Heinrich Reuter.

Gudensberg. Die Ehrengäste wollten dem DRK Gudensberg zum 100-jährigen Bestehen nicht nur gratulieren, sondern sie brachten auch alle Geschenke mit.

Das Rote Kreuz präsentierte auf dem alten Sportplatz in Gudensberg den zahlreichen Besuchern mit einer Helfermeile ihre Gerätschaften und zeigte die vielfältigen Aufgaben, die von ihnen als Mitarbeiter wahrgenommen werden.

Zu sehen gab es jede Menge: den mobilen Entnahmewagen des DRK-Blutspendedienstes, den Mimtrupp der Notfalldarstellung, die Wasserwacht Bad Wildungen mit Rettungsboot, die Rettungshundestaffel und vieles mehr.

Die Bundesvizepräsidentin des DRK aus Berlin, Donata Freifrau von Schenck zu Schweinsberg, überbrachte die Grüße des Bundesvorstandes. Holger Adolph, Landesjustitiar des DRK-Landesverbandes Hessen hatte die Verdienst-Medaillen des Landesverbandes im Gepäck und Vizelandrat Winfried Becker zeichnete mit Kreisbrandinspektor Werner Bähr die Mitglieder mit den Bronzenen und Silbernen Katastrophenschutz-Medaillen aus.

Ehrungen beim 100-jährigem Bestehen des DRK Gudensberg

Das DRK Gudensberg feierte aber noch zwei weitere Jubiläen: 50 Jahre Jugendrotkreuz und 50 Jahre Blutspenden in Gudensberg standen auf dem Programm.

Die Verdienstmedaille des DRK Hessen bekamen

• Erich Bloos, Uwe Lange, Dirk Langkabel, Wolfgang Nelke, Regina Radloff, Heinrich Reuter, Bernd Ruppert, Bernd Zwick.

• Silberne Katastrophenschutzmedaille: Erich Bloos, Uwe Lange, Dirk Langkabel, Cornelia Nelke, Wolfgang Nelke, Regina Radloff, Bernd Zwick.

• Bronzene Katastrophenschutzmedaille: Andreas Gröbner, Michael Herwig, Stefan Herwig, Karl-Heinz Schütz, Elmar Wölling.

• Langjährige Mitarbeit: zehn Jahre Stefan Herwig, 15 Jahre Tobias Suttner, 25 Jahre Cornelia Nelke, 35 Jahre Dirk Langkabel, 35 Jahre Wolfgang Nelke und Heinrich Reuter wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Kreisbereitschaftsleiterin Regina Radloff führte die Besucher durch den Kommers. Höhen und Tiefen in 100 Jahren DRK Gudensberg wurden gestreift. „Echter Teamgeist zeichnet die Männer und Frauen des DRK aus“, sagte sie. Bürgermeister Frank Börner lobte das Engagement der Rotkreuzler, das sich beispielsweise beim Bau der Vereinshalle gezeigt habe. Erstaunlich sei auch die Beharrlichkeit des Vorsitzenden Erich Bloos beim Durchsetzen von Entscheidungen. Börner: „Sie halten zusammen wie eine Familie.“ 60 aktive und 600 passive Mitglieder zählt die Organisation rund um Gudensberg. Heinrich Reuter (80) Rotkreuz-Urgestein wurde für seine Verdienste mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet. Im Anschluss an den Kommers herrschte reges Treiben auf der Helfermeile. Musikalisch umrahmt wurde die Jubiläumsveranstaltung von den Original-Chattengauern und dem Spielmanns- und Fanfarenzug Gudensberg. (zpb)

Quelle: HNA

Kommentare