Gudensberger Prunksitzung bot gute närrische Unterhaltung

+
Pirateneinmarsch mit Hoheit: Prinzessin Svenja begrüßte das Publikum im Gudensberger Bürgersaal mit dem Piratenlied und den Schlossbergpiraten.

Gudensberg. Die 22. Session der Schlossberg-Piraten in Gudensberg übertraf alle Erwartungen.

Mehrere ausverkaufte Veranstaltungen belohnten die Anstrengungen der zwei Dutzend Erwachsenen-Piraten, solch ein tolles Programm auf die Beine zu stellen: Karneval in Gudensberg ist absolut in.

Bei der Prunksitzung am Samstagabend bekamen die Zuschauer im ausverkauften Bürgerhaussaal noch einmal einen Querschnitt aus dem Programm des Piratensenders geboten. Egal ob es die Doppelmariechen Janina Römer und Celine Vialon mit der Aktivengarde aus Lohne, die Stadtsoldaten vom CCE Empfershausen oder der Spielmannszug aus Gudensberg waren, es gab donnernden Beifall .

Absolute Stars waren die Piratenbienen. Die zwei jeweils vier Jahre alten Kinder lösten schon beim Entern der Bühne wahre Begeisterungsstürme aus. Mit tollem Outfit, vom Biene-Maja-Lied begleitet, total ohne Lampenfieber, waren sie weit weniger aufgeregt als ihre beiden Trainerinnen Steffi und Kerstin.

Nicht nur ein Augen-, sondern auch ein Ohrenschmaus waren das Outfit und die Feststellungen der Klageweiber, die auf dem Friedhof ihr Witwendasein bejammerten. Mausi beklagt den Verlust ihrer mittlerweile vier verstorbenen Ehemänner und deren schlimmen, aber kurzen Leiden. Drei ihrer Gatten starben an Pilzvergiftung, der vierte an Schädelbruch: Er hatte die Pilze nicht essen wollen. Das Publikum jubelte. Die Piratenweiber mit Christoph Kolumbus, die Piraten-Allstars mit einem „Best off“ aus 22 Jahren Piraten-Karneval, oder die schon legendäre Hitparade beendeten einen Piratenkarneval vom Feinsten.

Weit nach Mitternacht freuten sich erschöpfte, aber glückliche Piraten sich über einen solch großen Zuspruch.

Quelle: HNA

Kommentare