Gütesiegel für Technikhaus

Radko-Stöckl-Schule erhält Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission

Stolz auf den Erfolg: Projektgruppe der RSS mit angehenden Elektronikern Foto: nh

Melsungen. Großes Lob für die Radko-Stöckl-Schule: Die deutsche Unesco-Kommission hat das Technikhaus der Melsunger Berufsschule ausgezeichnet und es damit zum offiziellen Projekt zur Weltdekade der Vereinten Nationen erklärt. Das teilte die Radko-Stöckl-Schule mit.

Von einem solchen Gütesiegel hat die Schule bislang nur träumen könnten, sagte Markus Gille von der Radko-Stöckl-Schule, der mit der Auszeichnung bei der Bildungsmesse didacta 2011 in Stuttgart auch ein Logo entgegennahm, mit dem die Berufsschule nun für zwei Jahre auf ihr Technikhaus hinweisen darf.

Die Vereinten Nationen haben für die Jahre von 2005 bis 2014 die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Diese internationale Initiative soll dazu beitragen, Nachhaltigkeit weltweit zum Bildungsthema zu machen.

Genau das macht das Technikhaus, begründete Prof. Gerhard de Haan vom Nationalkomitee der UN-Dekade in Stuttgart die Auszeichnung. Das Melsunger Technikhaus mache die Herausforderungen bei der energetischen Sanierung von bestehenden Gebäuden verständlich, vermittele und zeige anschaulich auf, wie Handwerker und Nutzer nachhaltig handeln können.

Mit von der Partie war in Stuttgart auch Kreisenergiebeauftragter Dirk Schnurr, der die Auszeichnung als Beleg für die kontinuierliche Umweltarbeit des Kreises bewertete.

Das generationsübergreifende Bildungshaus Technikhaus Energie plus wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, dem Schwalm-Eder-Kreis und dem Förderverein der Radko-Stöckl-Schule finanziert. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare