Rockfest von Schule und Jugendpflege

Guter Sound für einen guten Zweck

Wabern/Fritzlar. Bands aus Fritzlar, Wabern und Kassel gestalteten unter dem Titel Rocktoberfest in Wabern ein erstes gemeinsames Benefizkonzert der Schule für Praktisch Bildbare und Körperbehinderte in Fritzlar sowie der Waberner Jugendpflege.

Aus dem Erlös soll ein Teil der Kosten für einen neuen (gebrauchten) Schulbus mit Hebebühne erzielt werden. Insbesondere der Gemeinde Wabern, die die Mehrzweckhalle kostenlos zur Verfügung gestellt hatte, als auch den Künstlern, die auf eine Gage verzichteten, dankte die Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Andrea Böttcher.

100 Rockfans erlebten ein tolles Musikprogramm, das zunächst von der schon seit 30 Jahren in unterschiedlichen Besetzungen aktiven Schüler-/Lehrerband „Katrin & die Quiteschboys“ eröffnet wurde.

Die vor allem in Betreuer- und Teilnehmerkreisen der Dahme-Freizeiten des Schwalm-Eder-Kreises bekannte Formation „Strandacoustic“ um Alex Arnecke und Jakob Sievers (ehemals „Die Strandmaden“), sorgte während der Umbaupausen für kurzweilige Akustic-Sets. „My Radio Love“, eigentlich ein Band-Nebenprojekt dreier Jungs aus Fritzlar und Göttingen, setzten mit ihrem treibenden Beats den ersten Höhepunkt des Abends.

Während MRL bekannte Tunes diverser Jugend- und Kultsender von FFH bis You FM interpretierten, setzten die Jungs von „Rockingham“ auf gute alte Handarbeit und boten in ihrem rund einstündigen Gig einige Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm der größten Hits der vergangenen 50 Jahre Rockgeschichte.

Wertvolle Preise

Eine Tombola mit wertvollen Preisen, eine Popcornmaschine aus Großmutters Zeiten und ein kulinarisches Angebot an kalten und warmen Snacks und Getränken bereicherten das Angebot.

Der Förderverein der Schule am Dom veranstaltet seit einigen Jahren jeweils im zweijährigen Turnus ein Benefizkonzert zur Unterstützung ihrer Arbeit. (red)

Quelle: HNA

Kommentare