Guxhagen ist zukunftssicher aufgestellt

+
Zukunftsweisend: Die alten Raiffeisengebäude sollen weitgehend abgerissen werden. Dort entsteht möglicherweise eine Seniorenwohnanlage.

Die Gemeinde Guxhagen kann dank gelungener Konsolidierung der Haushalte zukünftig auf ein Haushaltssicherungskonzept verzichten“, sagt Bürgermeister Edgar Slawik nicht ohne Stolz.

„Die Haushalte sind inzwischen ausgeglichen, und das trotz völliger Renovierung des Freibades bis zum Mai 2014 mit einem Gesamtaufwand von über einer Million Euro“, erklärt der Bürgermeister weiter. Auch die Kindertagesstätte wird energetisch erneuert, was zukünftig erhebliche Kosteneinsparungen bringt.

Download

PDF der Sonderseite Vielfältiges Guxhagen

Die Gemeinde bietet für Familien ideale Wohnkonzepte, nicht zuletzt durch das Gewerbegebiet mit vielen ortsnahen Arbeitsplätzen. So ist es unter anderem gelungen, die Firma Sartorius Stedim Systems GmbH nach Guxhagen zu holen. Dort sind inzwischen 260 Arbeitsplätze entstanden.

In herrlicher Südhanglage entstehen einige eingeschossige Reihenhäuser auf ebenen Grundstücken, auf Wunsch können diese Häuser barrierefrei konzipiert werden. Informationen gibt es bei der Gemeinde unter Tel.: 0 56 65 /9 49 90 oder beim Bauträger Dümer-Projekt unter Tel..  05 61/51 05 90 41 (Herr Brämer).

In Guxhagen befinden sich Ärzte, Apotheken, Kindergärten, Schulen und viele attraktive Freizeitmöglichkeiten. In unmittelbarer Nähe zu den geplanten Reihenhäusern befindet sich der Rewe-Markt. Im Ort ist der Edeka-Markt erheblich erweitert und mit einem Imbiss, einer Bäckerei und einem Blumengeschäft ausgestattet worden.

Zurzeit läuft eine Studie über den Neubau einer altengerechten und barrierefreien Wohnanlage. Diese Wohnungen sollen zum Kauf oder zur Miete angeboten werden. Zusätzlich werden bedarfsgerechte Pflege- und Zusatzleistungen möglich sein. Außerdem soll entlang der Gleise ein Park-and-Ride-Parkplatz erstellt werden, der den Bahnnutzern zur Verfügung stehen soll. (ysc)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.