Neuer Kirchenführer für Homberg

Sie haben den Plan

Sie thront über dem Marktplatz: Die Homberger Stadtkirche ist ein beeindruckendes Gebäude. Jetzt gibt es einen neuen Kirchenführer, der einen schnellen Überblick bietet und viele spannende Details zeigt.

Homberg. Eineinhalb Jahre hat das Redaktionsteam Ideen entwickelt und verworfen, Texte geschrieben und Fotos geschossen. Jetzt ist das Werk fertig: Eine neue Broschüre stellt die Homberger Stadtkirche in Wort und Bild vor.

Der Schwerpunkt des Prospekts liegt auf dem Aspekt, dass es sich beim Homberger Gotteshaus um die Reformationskirche Hessens handelt, sagt Melanie Döring. Sie hat den Kirchenführer zusammen mit Jürgen Meier, Karl Georg Thiele und Pfarrerin Anke Zimmermann erarbeitet. Günther Schmidt hat die Fotos beigesteuert.

Überblick und Detailfreude

Die Broschüre ist das Ergebnis eines langen Arbeitsprozesses, sagt Pfarrerin Anke Zimmermann. Das Anliegen des Redaktionsteams sei es gewesen, nicht nur einen schnellen Überblick über die Schönheit des prächtigen Bauwerks zu geben, sondern auch den Blick auf die Schönheit der Details zu lenken. Die kurzen, klaren Texte kann man schnell erfassen, die Bilder geben eigene Informationen. Besucher, die die St. Marienkirche erkunden wollen, können mit der Broschüre in der Hand eine selbständige Kirchenführung unternehmen.

Der Kirchenführer soll der Pracht des Gotteshauses mit seiner ruhmvollen Geschichte und seinem ungewöhnlichen Standort – über den Marktplatzschirnen – gerecht werden.

Das Buch soll auch den Blick des Betrachters für die verborgenen Schätze der Kirche öffnen. Die stellen sich nach der Sanierung der Kirche auch in ganz neuem Licht dar.

Der Kirchenführer wurde in einer Auflage von 3500 Exemplaren gedruckt und kostet drei Euro. Er ist in der Tourist-Info am Marktplatz und in der Stadtkirche erhältlich. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare