Schüler planten neuen Unterschlupf als Prüfungsprojekt und stellten Konstruktion auf

+
Stolz auf das neue Häuschen: hinten von links die Bauherren Markus Bernhardt, Gregor Kern, Andrej Grelich und Markus Pippert mit Ilona Knierim (sitzend). Davor Lukas Huber, Lucienne Illing, Tjark Appell, Simon Rögel, Luca Schreckhase und Anna-Lena Spannknebel. Vorne sitzend: Tonkia Schenk, Alina Kitz, Korbinian André, Pascal Möller und Leonie Porst.

Spangenberg. Ein lange gehegter Wunsch der Grundschüler der Burgsitzschule in Spangenberg ist in Erfüllung gegangen: Auf dem Schulhof wurde ein Spielhäuschen errichtet, das an Regentagen als Unterstand genutzt werden kann.

Um den Bau zu finanzieren, hat sich Schulleiterin Sieglinde Strieder etwas einfallen lassen: Mit finanzieller und fachkundiger Unterstützung der Eltern wurde das Projekt in Angriff genommen. Die Verantwortung wurde einer Schülergruppe übergeben, die den Bau des Spielhäuschens zum Thema ihrer Projektprüfung in der Hauptschulklasse 9 machte.

Die Schüler erstellten einen Bauplan, holten Angebote für das Material ein, beschäftigten sich mit Sicherheitsbestimmungen und bauten das Häuschen auf. Der Lohn für ihre Mühe waren die gelungene Projektprüfung und der Dank der Grundschüler. (sal)

Quelle: HNA

Kommentare