Blechbläserensemble und Chöre gestalteten in Kirchhof eine Jagdandacht

Halali und andere Signale

Musikalische Jagdandacht: Gestaltet wurde die Andacht in der Kirche von Kirchhof vom Ensemble Kassel Brass, dem Männergesangverein 1896 Kirchhof und dem Männergesangverein Deutsche Eiche Günsterode sowie dem Dirigenten Franz Purkart. Foto: Wenderoth

Kirchhof. Die Zuhörer strömten am Samstag nur so in die Kirche im Melsunger Stadtteil Kirchhof. Grund dafür war die musikalische Abendandacht zum Jagdtag.

Nicht nur Waidmänner hatten den Weg in die Kirche gefunden. Gemeinsam mit dem Männergesangverein 1896 Kirchhof und dem Männergesangverein Deutsche Eiche Günsterode musizierte das Kasseler Blechbläserensemble Kassel Brass im Gotteshaus.

Die Besucher erlebten einen herrlichen Einklang zwischen den beiden Chören und Kassel Brass. Besonders jagdliche Musikstücke, wie „Jägers Morgenlied“ von Christian August Pohlenz und der „Jägerchor“ aus der Oper Calypso von Peter von Winter waren während der Andacht zu hören.

Gedankt wurde mit dem „Danklied“ von Christian Siegle, das von Bläsern und Chören im wundervollen Zusammenspiel von Chören und Blechbläsern ertönte. Die beiden Gruppen harmonierten sehr gut. Mal kräftig, mal getragen intonierten die Musiker und Sänger die Musikstücke.

Klangreise durch die Wälder

Die Klangreise führte die Besucher in die Wälder, den Lebensraum des Wildes, das die Jäger am Samstag erlegt hatten. Zum Abschluss intonierten die Kassel Brass, unter der Leitung von Christian Primus, das Bläserstück „Basse danse Bergeret“ von Tilmann Susato. Umrahmt wurden die Musikstücke durch die Liturgie von Pfarrer Andreas Bielefeldt.

In seinen Worten spielten Herbst und Jagd, aber auch alte Bauern- und Jagdregeln, die auch heute noch ihren Sinn und Bedeutung haben, die Hauptrolle. Mit dem Gedicht vom Herrn Ribbeck im Havelland, in dem auch der Dank und die Großzügigkeit eine tragende Rolle spielen, erinnerte Pfarrer Andreas Bielefeldt die Zuhörer an ihre Schulzeit, als sie das Gedicht auswendig lernten mussten.

Bereits zum 12. Mal begeisterten die beiden Chöre und Kassel Brass die Zuhörer in der Kirchhöfer Kirche. Hauptinitiatoren waren auch in diesem Jahr Prof. Dr. Ludwig Georg Braun und Chorleiter Franz Purkart. Mit einem Geschenk und einer Erinnerungs-CD wurde Purkart geehrt. Er leitet seit 50 Jahren ununterbrochen den Männerchor Kirchhof.

Gute Jagdausbeute

Langanhaltender Beifall war der Dank für die Akteure in der Kirche bevor es auf den Dorfplatz ging. Vor einem Teil der ausgelegten Jagdstrecke intonierten Jagdhornbläser das Halali und Jagdsignale.

Nach Darstellung von Christian-Peter Foet, Leiter des Forstamtes Melsungen, war die Jagdausbeute sehr gut. Insgesamt wurden im Riedforst 45 Stücke Rotwild, 26 Sauen, vier Rehe und zwei Füchse erlegt. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare