Halber Zebrastreifen sorgt in Melsungen für Ärger

+
Ein gefährlicher Übergang: Der Zebrastreifen auf der Dreuxallee hört in der Mitte auf.

Melsungen. Ein merkwürdiger Anblick bietet sich Fußgängern momentan auf der Dreuxallee in Melsungen: Die Hälfte des Zebrastreifens fehlt. Nach Sanierungsarbeiten auf der Straße blieb nur ein halber Zebrastreifen stehen.

Nachdem Beschwerden aus der Bevölkerung bei der SPD-Fraktion eingingen, machte die SPD Bürgermeister Markus Boucsein auf die Gefahrenstelle aufmerksam. Der halbe Zebrastreifen am unteren Ende der Dreuxallee gefährde Fußgänger. Für Autofahrer sei der Zebrastreifen nicht eindeutig erkennbar, erläuterte die SPD-Fraktion in einer Mitteilung. Dieser Zustand müsse beseitigt und der Zebrastreifen wieder hergestellt werden.

Bürgermeister Boucsein erklärte dazu, dass Markierungsarbeiten nicht bei Temperaturen unter fünf Grad durchgeführt werden könnten und aus diesem Grund des Zebrastreifen noch nicht wieder vollständig sei.

Es werde aber geprüft, welche Markierungsarbeiten auf der Dreuxallee noch anstehen. Diese werden voraussichtlich in den nächsten 14 Tagen ausgeführt. (lwx)

Quelle: HNA

Kommentare