Hans-Staden-Straße - zunächst Sperrung zwischen Kurfürsten- und Worthstraße

Wolfhagen. Am Montag soll es losgehen: Der Ausbau der Hans-Staden-Straße in Wolfhagen beginnt. Während der gesamten Baumaßnahme, die voraussichtlich bis Mitte September dauert, werde die Straße zunächst zwischen Kurfürstenstraße und der Worthstraße voll gesperrt, heißt es bei der Stadt Wolfhagen.

In einer zweiten Bauphase gilt diese Sperrung von der Worthstraße bis zur Buttlarstraße. Anliegerverkehr soll dabei weitgehend aufrecht erhalten bleiben.

„Im Vorgriff auf die Straßenbauarbeiten sollen im Auftrag der Stadtwerke Wolfhagen zwischen der Kurfürstenstraße und der Worthstraße die vorhandene Wasserleitung ausgetauscht und zusätzlich Kabelleerrohre verlegt werden“, sagt Helmut Rupp, Leiter des Ordnungsamtes. Darüber hinaus werden die Kanalhausanschlüsse saniert, die durch eine Kamera-Untersuchung als schadhaft eingestuft wurden.

Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird aufgestellt. Im Einmündungsbereich der Buttlarstraße auf die Ippinghäuser Straße werden beidseitig Haltverbote angeordnet, um den fließenden Verkehr hier nicht zu gefährden, so Rupp.

Die Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe des Evangelischen Gemeindezentrums an der Hans-Staden-Straße wird während der ersten Bauphase angefahren werden können. In der zweiten Bauphase - der Termin steht noch nicht - werde die Haltestelle an die Ritterstraße (gegenüber Hotel „Zum Schiffchen“) verlegt. Die Haltestelle Moltkestraße wird während der gesamten Bauzeit an die Grundschule an der Ippinghäuser Straße verlegt.

Geschätzte Kosten der Straßenerneuerung: rund 330 000 Euro. Davon muss die Kommune circa 300 000 Euro aufbringen, Anwohner werden dabei anteilig zur Kasse gebeten. (awe)

Quelle: HNA

Kommentare