Geschenk zum 25-jährigen Bestehen

Die Hardrockband Wild Frontier aus Wabern hat eine Live-DVD aufgenommen

Echte Rocker: Die Mitglieder von links Thomas Ellenberger, Jens Walkenhorst, Nico Fahrenbach, Mario Erdmann und Sascha Fahrenbach der Band Wild Frontier aus Wabern.

Wabern. Harte Gitarrenklänge, schwarze Rockerkleidung und Lederbänder an den Armen: So präsentiert sich die Waberner Hardrockband Wild Frontier.

Und das bereits seit 24 Jahren. Die Mischung der Musik ist zwischen Bon Jovi und Gary Moore angesiedelt. Der Name kommt vom gleichnamigen Album von Gary Moore, das für gitarrenorientierten Hardrock mit mitsingbaren Refrains steht.

Frontmann und Sänger Jens Walkenhorst schafft es, den Liedern durch seine sehr markante Stimme eine eigene Note zu geben. Seine Stimmlage wechselt fast spielend zwischen hohen und tiefen Tönen. „Uns gibt es bereits seit 1990. Wir wollten Musik machen, die uns Spaß macht und dies auf die Bühne bringen“, sagt der Sänger. Er und Mario Erdmann sind die einzigen, die noch aus der Gründerzeit der Band geblieben sind. „Wir haben früher in der gleichen Straße gewohnt und machen schon von Jugend an Musik“, sagt Walkenhorst.

Texte mit Alltagsthemen 

Damals war der Traum, die Musik als Sprungschanze für den Erfolg nutzen zu können. Mittlerweile spielen sie, weil sie Spaß daran haben. Musikmachen sei eine Sucht, der keiner der Rocker mehr entkommen könne.

Fünf Alben haben die die Musiker herausgebracht. Das erste im Jahr 1995, danach 1998, 2003, 2007 und 2012. Die Lieder sind ausschließlich auf Englisch. Die Jungs komponieren und schreiben sie selbst.

Die Texte befassen sich mit Alltagsthemen, wie Liebe und Ängste. „Meine Motivation liegt darin, dem Publikum bei Konzerten Spaß zu bereiten“, meint der Frontmann. Außerdem steckten in jedem Lied auch persönliche Erinnerungen, die dann wieder an die Oberfläche kämen.

Die fünf Rocker Jens Walkenhorst, Mario Erdmann, Thomas Ellenberger, Sascha und Nico Fahrenbach spielen in der jetzigen Besetzung bereits seit dem Jahr 2011. Im Laufe der Zeit haben die Mitglieder gewechselt, durch Wegzug oder Zeitmangel. Hauptzielgruppe ihrer Musik seien die 30-bis 50-Jährigen. Das Wichtigste für das Publikum sei, dass die Band weiter existiere, sich entwickle und neue Songs mache.

Live-DVD zum 25-Jährigen  

Aus diesem Grund wurde im März auch die erste Live-DVD aufgenommen. „Wir bestehen 2015 bereits 25 Jahre, zum Jubiläum möchten wir den Fans die DVD anbieten können“, sagt Walkenhorst. Ein neues Album sei in Planung, erscheine aber frühestens 2015.

Je älter man werde, desto anspruchsvoller und experimentierfreudiger werde man und desto länger dauere die Produktion eines neuen Albums. Geprobt wird einmal die Woche. „Wenn die Menschen einen gelungenen Abend hatten, sind wir zufrieden“, sagt Walkenhorst. Wild Frontier hat 20 bis 30 Auftritte im Jahr.

Von Leona Nieswandt

Quelle: HNA

Kommentare