Großmutter des Hausbesitzers verhinderte Schlimmeres

Wieder Feuer in Felsberger Altstadt: 80-Jährige löschte mit Gießkanne 

+

Felsberg. Am Samstagabend um 18.12 Uhr wurden die Feuerwehren wieder zu einem Brand in die Felsberger Altstadt gerufen. Gemeldet war ein Wohnungsbrand in der Obergasse.

Ein Junge hatte um kurz nach 18 Uhr an der Haustür geklingelt und die 80-jährige Hausbewohnerin auf das Feuer aufmerksam gemacht. Die alte Dame, die zu dieser Zeit gerade allein in dem Haus war, ging geistesgegenwärtig mit einer Gießkanne in den leerstehenden und unbewohnten Raum im Dachgeschoss des dreistöckigen Fachwerkhauses.

Aktualisiert um 20.23 Uhr

Sie konnte die Flammen an dem Fensterrahmen und dem angrenzenden Balken löschen. Ein Übergreifen auf den Dachstuhl wurde so verhindert. Nachbarn hatten mittlerweile die Feuerwehr alarmiert. Durch den mutigen Einsatz der Großmutter des Hausbesitzers waren die Flammen bei ihrem Eintreffen zum größten Teil bereits gelöscht.

62 Einsatzkräfte der Wehren aus Felsberg, Niedervorschütz, Böddiger, Brunslar und die Drehleiter aus Melsungen waren an der Einsatzstelle, bzw. auf der Anfahrt.

Glücklicherweise war die Lage vor Ort nicht ganz so dramatisch, wie es nach den ersten Alarmmeldungen ausgesehen hatte. Anfangs war die Rede davon, dass sich Personen in der brennenden Wohnung befinden. 

Zur Brandursache konnten noch keine Angaben gemacht werden. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 1000 Euro belaufen. Das Fachwerkhaus blieb bewohnbar.

Erst einen Tag zuvor war bei einem Dachstuhlbrand in der Felsberger Altstadt ein Schaden von 100.000 Euro entstanden.

Weitere Informationen folgen.

Wo ist dieser Ort?

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion