Sanitärgebäude mit Toiletten am Spielplatz

Ein Haus für Hausen

Der Spielplatz Hausen wird viel genutzt: Wo Julia Schmidt, Annabell Schmidt und Sarah Grau (von links) toben, sollen bald auch Toiletten entstehen. Foto: Archiv/Rohde

Hausen. Wenn es nach den Hausenern geht soll künftig am Spielplatz ein kleines Sanitärgebäude entstehen. Der Spielplatz wird so stark genutzt, dass eine solche Anlage nötig scheint. Für den Anfang wurde nun der Änderung des Flächennutzungsplan vom Knüllwälder Parlament zugestimmt.

Ortsvorsteher Bernd Grenzebach erzählte, dass der Spielplatz, den die Hausener in mit großem Aufwand teilweise selbst gebaut hatten, sehr gut auch von Touristen und Menschen aus der näheren Umgebung genutzt werde. Der Spielplatz liegt an Hausens Ortsrand, direkt am Mühlenradweg. Wegen seiner Spielmöglichkeiten hatte er zudem eine Auszeichnung beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bekommen.

Das 40 Einwohner große Dorf würde dazu auch gern einen kleinen Raum mit anbauen, um Platz für einen kleinen Dorftreff zu schaffen. Hausen hat kein Dorfgemeinschaftshaus und bedient sich eines Zeltes für seine Feiern. „So groß soll es ja gar nicht werden“, meinte Ortsvorsteher Bernd Grenzebach auf Anfrage der HNA. Die Finanzierung könne über das Leader-Programm und Eigenleistungen erfolgen, so die Idee. Dort könne man auch Ortsbeiratssitzungen abhalten. Im Moment finden die in Grenzebachs Gartenhütte oder auch im Wohnzimmer statt. (tyx)

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Kommentare