Hause kennt Redenarten und Pappenheimer

Heinz Hause

Homberg. Heinz Hause kennt sich in den Redensarten des Mittelalters aus. Am Mittwoch, 6. April, hält der Homberger auf Einladung des Zweigvereins Homberg im Verein für hessische Geschichte und Landeskunde ab 19.30 Uhr einen Vortrag im Restaurant Stadt Casssel über alte Redewendungen.

Im Bildvortrag geht es um so gängige Begriffe wie „Das schlägt dem Fass den Boden aus“ oder dass jemand seine „Pappenheimer kennt“ oder einen Vortrag aus dem „Stegreif“ hält. Hause, der sich in der Burgberggemeinde engagiert, ist auf viele Redewendungen aus der Burgenzeit und Ritterwelt gestoßen und hat sie um solche aus Handwerk und der bäuerlichen Tradition erweitert.

Ein beschlagener Mann

Noch heute sind solche Sätze, die im Mittelalter wurzeln, noch populär: Hause verweist auf den Satz, dass man für jemanden in die Bresche springt, um ihn zu schützen. Die Bresche ist nichts anderes als eine Mauerlücke beim Sturmangriff auf eine belagerte Stadt oder Burg. Heinz Hause werde sehr beschlagen und ohne sich zu verzetteln und zu verhaspeln, vom Leder ziehen, versichert Harald Götte vom Geschichtsverein. Darauf gebe er Brief und Siegel. Wenn das nicht mal gleich zig alte und immer noch oft verwendete Redensarten sind. (bra) Auskunft: Harald Götte, Tel. 0 56 81/36 88.

Quelle: HNA

Kommentare