Weit über 1000 Gäste

Herbstfest zog Besucher in den Bad Emstaler Kurpark

Spannung: Kjelld, Minou und Lea-Maleen sind gespannt, wer beim Vogelscheuchenwettbewerb gewinnt. Foto:  zih

Bad Emstal. „Wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, dann bleiben Ideen, Wünsche und Visionen keine Utopie, werden vielmehr Realität“, sagt eine rundum zufriedene und glückliche Barbara Sörries-Herrkind.

Zusammen mit der Bad Emstaler Touristik-Arbeitsgemeinschaft Habichtswald, örtlichen Vereinen und vielen Privatpersonen hatte sie das erste Herbstfest im Sander Kurpark als Erlebnistag für die ganze Familie aus der Taufe gehoben.

Mit Erfolg. Denn weit über 1000 Besucher waren gekommen, um sich nicht nur von der floristischen und architektonischen Schönheit im goldenen Oktoberglanz des Kurparks mit seinem einzigartigen Rosengarten in den Bann ziehen zu lassen, sondern auch von dem bunten Markttreiben mit Aktionen und Attraktionen am laufenden Band. 18 Beschicker hatten ihre Stände aufgebaut, an denen die Besucher auf Schnäppchenjagd gehen oder sich informieren lassen konnten.

Farbtupfer setzten auch die von Schülern der Christine-Brückner-Schule gebastelten Vogelscheuchen, die das Publikum prämieren sollte. Apropos Vögel. Ein besonderes Ereignis waren die Greifvogelvorführungen von Kugelsburg-Falkner Markus Kroll mit Partnerin Heike Rauchfuß, die ihren Adler Aris und Falke Kira hoch in die Lüfte steigen ließen. Die Klosterspiele Merxhausen machten in kurzen Szenenausschnitten Appetit auf ihre nächstjährige Theateraufführung „Der Glöckner von Notra Dame“, der Volkschor präsentierte stimmgewaltig sein Können.

Auch für die kleinen Besucher gab es jede Menge Spiel und Spaß. Sie konnten kreativ basteln, sich auf einem Hüpfkissen austoben oder am Lagerfeuer Stockbrot backen. Bäcker- und Konditormeister Dirk Oliev hatte eine Riesentorte gespendet, die in Portionen verkauft wurde. Nicht nur dieser Erlös war zweckgebunden für die ehrenamtliche Instandsetzung des Kurpark-Rosengartens bestimmt, der im kommenden Jahr zehn Jahre alt wird. Was, so Barbara Sörries-Herrkind, dann natürlich ebenfalls groß gefeiert werden soll.

Begonnen hatte das Herbstfest im Kurpark am Vormittag mit einem Freiluft-Erntedankgottesdienst. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare