Bürgermeister: "Es ist eine Entscheidung, die weh tut"

Herpes-Epidemie: Fritzlarer Pferdemarkt findet ohne Pferde statt

Fritzlar. Der 135. Fritzlarer Pferdemarkt wird am Wochenende ganz ohne Pferde stattfinden. Die größte Pferdeschau Hessens wurde kurzfristig am Donnerstagnachmittag abgesagt.

Aktualisiert um 15.35 Uhr.

Grund dafür ist die Epidemie Pferdeherpes, die in Hessen ausgebrochen ist und Pferdebesitzer in Atem hält. „Es ist eine Entscheidung, die wehtut“, sagt Fritzlars Bürgermeister Hartmut Spogat. Die Traditionsveranstaltung verliere dadurch ihre große Attraktion. Doch folge man der Empfehlung des Kreisveterinärs Dr. Hans-Gerhard Heil, der sich wiederum zusätzlich Expertenrat geholt habe, erklärt Spogat. Im Landkreis wurde bislang noch kein Herpes-Fall gemeldet, so Heil. Es gebe aber keine Melde- und Anzeigepflicht. Die Krankheit trete nur beim Pferd auf, Menschen seien nicht gefährdet. Für sie gilt die Krankheit als absolut ungefährlich.

Man habe alle Risiken abgewogen und sich die Entscheidung schwer gemacht, sagt Spogat. Doch könnten besonders Jungtiere betroffen sein. Auch könnten Tiere durch Kontakte in den vergangenen Tagen den Virus in sich tragen. Um Schaden für Tiere und Züchter abzuwenden, habe man sich zur Absage entschlossen. Das weitere Programm, zum Beispiel die Kleintierschau am Samstag, finde statt.

In Fritzlar sollte es unter anderem eine Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Ederbergland-Werra mit 42 Hannoveranerfohlen als Höhepunkt zu sehen geben. Außerdem sollten Zuchtverbände aus dem Schwalm-Eder-Kreis und benachbarten Landkreisen Pferde und Rassen, vom Mini-Shetti bis zum Süddeutschen Kaltblut, präsentieren – insgesamt 180 Pferde waren für die Leistungsschau gemeldet. Bei Herbert Sauer, Vorsitzender des Zuchtvereins, sitzt die Enttäuschung über die Absage tief. „Ich bin geknickt, es steckt unglaublich viel Arbeit in der Vorbereitung, aber ich kann die Empfehlung nachvollziehen.“

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare