Abschied zu Pferd und Fallschirm

General Bescht in Ruhestand verabschiedet

Stadtallendorf. Brigadegeneral Volker Bescht, stellvertretender Kommandeur der Division Spezielle Operationen (DSO) in der Stadtallendorfer Herrenwaldkaserne, ist in dieser Woche von seinem Kommando entbunden und nach 41 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet worden.

Sein Nachfolger ist Brigadegeneral Reinhard Zudrop, bislang Kommandeur der Luftlandebrigade 31 in Oldenburg.

Natürlich ließ es sich der scheidende stellvertretende Kommandeur und begeisterte Fallschirmspringer auch diesmal nicht nehmen stilgerecht und gekonnt auf dem Appellplatz neben der Herrenwaldkaserne zu landen. An der Spitze der vielen zivilen Gäste war neben Boris Rhein, hessischer Staatsminister für Inneres und für Sport, auch Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung nach Stadtallendorf gekommen.

Generalleutnant Reinhard Kammerer, stellvertretender Inspekteur des Heeres und Kommandeur Einsatz aus Strausberg, würdigte die Leistungen des Generals. „Sie kennen die Luftlandetruppe und die DSO wie kein Zweiter“, stellte Kammerer fest.

Seit Dezember 2009 ist er stellvertretender Kommandeur und Kommandeur der Divisionstruppen der Division Spezielle Operationen. Nach der Stationierung der Division am Standort Regensburg und ihrer anschließenden Verlegung nach Stadtallendorf war General Bescht in 2010 als einer der ersten Soldaten des Divisionsstabes in die Herrenwaldkaserne eingezogen. Internationale Berühmtheit erlangte er als verantwortlicher Führer von rund 1000 Soldaten des Militärischen Evakuierungsverbandes Pegasus zur Evakuierung deutscher Staatsbürger im Jahr 2011 aus Libyen. Unter seinem Kommando waren während des Bürgerkriegs in Libyen 262 Menschen, davon 125 Deutsche mit Flugzeugen evakuiert worden.

Im Anschluss an seine Dienstzeit will Bescht in Kabul als Regionalmanager und technischer Leiter der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit in Afghanistan den Wiederaufbau des Landes unterstützen.

Überschattet wurde die Kommandoübergabe von dem Unfall eines Fallschirmspringers. Er wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungswagen in das Klinikum abtransportiert.

Von Alfons Wieber

Fotos: General Bescht in Ruhestand verabschiedet

General Bescht in Ruhestand verabschiedet

Quelle: HNA

Kommentare