Grundschule Borken führte ein Weihnachtsstück auf

Bis das Herz schmolz

Im Land der Eishexe: von links Celina Heilmann, Isabell Martin, Lea Stork, Anna Völker und Jessica Völker Fotos: Hintzmann

Borken. Was für ein Alptraum! Der Weihnachtsmann hat Angst vor der bösen Eishexe und kommt deswegen nicht zum Weihnachtsfest. Lisa hat diesen Traum, doch die Sache geht gut aus. 60 Kinder der Borkener Schule am Tor brachten die Geschichte jetzt auf die Bühne.

Die 3. und 4. Klassen zeigten in der Turnhalle das Theaterstück „Der Weihnachtstraum“ von Uwe Müller. Mit Weihnachtsliedern umrahmte die Musik-AG unter Leitung des Schulleiters Jörg Fuchs das Stück.

Die Tänzer wirbelten

Jungen und Mädchen der Tanz-AG von Jens Hellemann wirbelten an den Besuchern in der voll besetzten Turnhalle vorbei. Silke Bräutigam und Melanie Kalb leiteten die Aufführung des Stückes über Lisa und den Weihnachtsmann.

Lisa wünscht sich ein gemütliches Weihnachtsfest mit vielen Geschenken. Doch sie hat Angst, der Weihnachtsmann könne verhindert sein, zum Beispiel durch die böse Eisprinzessin. Im Traum begibt sich Lisa auf die Suche nach dem Weihnachtsmann.

Sie begegnet vielen Lebewesen: dem Kuschelbären Kasimir, der Vogelscheuche Ferdie, Micha Maus von Mäusezahn und Rabe Rudi. Auch sprechende Bäume und Fliegenpilze waren auf der Bühne der Schule zu erleben.

Die Hexe und der Schlüssel

Dann beobachten Lisa und Kasimir, dass die böse Eishexe den Schlüssel zum Geschenkelager stiehlt. Lisa, der Weihnachtsmann, die Engel und die anderen überlegen, wie sie die Katastrophe – Weihnachten ohne Geschenke – noch abwenden können.

Und natürlich gelingt es ihnen, das Herz der Eishexe wird zum Schmelzen gebracht, das Fest ist gerettet. Das freute auch die vielen Zuschauer.

Von Gunda Hintzmann

Quelle: HNA

Kommentare