War als Futter für die Tiere gedacht

400 Heuballen standen in Edermünde in Flammen

+
Im Einsatz: Auf einem Feld bei Edermünde gingen etwa 400 Heuballen in Flammen auf.

Edermünde. Großeinsatz für die Feuerwehren in Edermünde: Etwa 400 Heuballen haben in der Nacht zu Sonntag auf einem Feld am Ortsausgang von Edermünde in Richtung Guxhagen gebrannt.

Gegen zwei Uhr morgens wurde der Brand der Leitstelle der Feuerwehr gemeldet. Als die Feuerwehren aus Edermünde am Einsatzort ankamen, stand die Lagerfläche mit den Ballen schon in Flammen, so Gemeindebrandinspektor Volker Sieche. Man habe dann erstmal den Brand unter Kontrolle gebracht. Im Morgengrauen wurden dann mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks (THW) aus Homberg, Großalmerode, Witzenhausen und Eschwege die glimmenden Ballen auf ein bereits abgeerntetes Feld gefahren.

„Dort haben wir die Ballen auseinandergezogen und abgelöscht“, erklärt Sieche.

Über 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Neben den Brandschützern aller Edermünder Wehren waren die Feuerwehren aus Guxhagen und Gudensberg ebenso dabei wie der Sanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), der Betreuungszug aus Körle und eben das THW mit zwei Radladern und vier Lastern.

Am Sonntagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, meldete der Gemeindebrandinspektor dann, dass das Feuer gelöscht sei. Menschen wurden nicht verletzt Die Brandursache sei noch nicht geklärt und auch die Schadenshöhe stehe noch nicht fest, so ein Sprecher der Polizei in Fritzlar.

Der finanzielle Schaden halte sich vermutlich im Rahmen und der Landwirt sei auch versichert, so Sieche. Doch werde es für ihn jetzt besonders problematisch, seine Tiere zu versorgen, denn für sie war das Heu gedacht.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion