Nach über 20 Jahren verabschieden sich die Karnvalsexpertinnen vom Bühnenleben

Die Hexen gehen in Rente

Ein bunter Haufen: Nach über 20 Jahren auf der Bühne haben die Ziegenhainer Hexen jetzt ihren Rücktritt bekanntgegeben. Privat wollen sie sich jedoch auch weiterhin treffen. Fotos: privat/nh

Schwalmstadt. Erst im Februar feierten die Ziegenhainer Hexen ihr 20-jähriges Bestehen. Ein großes Programm wurde deshalb noch einmal auf die Beine gestellt und das Publikum feierte ausgelassen mit. Doch damit ist jetzt Schluss. Die Hexen haben angekündigt, sich vom Bühnengeschäft verabschieden zu wollen.

Es war eine spontane Idee, aus der heraus sich die Ziegenhainer Hexen gründeten. Zunächst geleitet von Lydia Eberlein übernahm später Christiane Münch. Manuela Taute führte ab 2005 Regie. Mit selbstgedichtetem Gesang und fetzigen, manchmal auch erotischen Tänzen, begeisterte zusammen mit einem festen Hexenstamm das Publikum immer wieder aufs Neue.

Treues Publikum

„Wir hatten immer jede Menge Spaß und Freude“, schreiben die Hexen in einer Mitteilung. Gerne werde man an die vergangene Zeit zurückdenken und sie in guter Erinnerung behalten. Ein großer Dank gelte dem Publikum, das über viele Jahre treu geblieben sei, aber auch denen, die nur ein- oder zweimal eine Veranstaltung besucht hätten.

Ohne die Unterstützung von Freunden und Familien wäre es nicht möglich gewesen, sich schon Monate vor der Weiberfastnacht darauf vorbereiten zu können. Sie hätten bei der Kinderbetreuung geholfen, den Haushalt oder Fahrdienst übernommen und beim Schneidern der Kostüme mitgewirkt. Und auch ohne den Ziegenhainer Karnevalsverein, den Vorstand, das Dekoteam und die aktiven und passiven Mitglieder sei ein Erfolg nicht möglich gewesen.

Ziegenhainer Hexen verabschieden sich vom Publikum

Ein Ende der Weiberfastnacht sei jedoch nach dem Abschied der Hexen nicht zu befürchten, heißt es weiter. Vielmehr würden die Black Pearls des Ziegenhainer Karnevalsvereins ab sofort die Weiberfastnacht in Ziegenhain organisieren. Stimmen, die sagten, die Hexen seien diesem Plan negativ gegenüber eingestellt, seien falsch. Vielmehr wünsche man den Black Pearls viel Erfolg und Spaß. Es sei der eigene Wunsch gewesen, jetzt aufzuhören.

Die Hexen werden sich in Zukunft auch weiterhin treffen, allerdings privat und einmal im Monat zum Stammtisch. Wer sie für Tanzeinlagen bei Feierlichkeiten engagieren möchte, kann Kontakt mit Manuela Taute aufnehmen. (red) Kontakt: Manuela Taute, Tel. 0 15 22/ 8 93 31 28

Quelle: HNA

Kommentare