Glory Gospel Singers aus New York begeisterten beim Konzert in Wichdorfer Kirche

Da hielt’s keinen auf dem Sitz

Volle Sitzreihen, tolle Stimmung: Beim Konzert nahmen die Sänger direkten Kontakt zum Publikum auf (links). Einige Zuhörer trauten sich und sangen zum Schluss voller Begeisterung mit (rechts).

Wichdorf. Der Kontakt zum Publikum fiel den sieben Gospelsängern denkbar leicht: Von der ersten Minute an zogen sie ihr Publikum beim Konzert in der Wichdorfer Kirche in ihren Bann.

Die Glory Gospel Singers aus New York rückten den religiösen Grundgedanken ihrer Lieder in den Vordergrund. Dabei wechselten sich stark rhythmisch bestimmte Songs mit Liedern voller Emotionen ab. Die mehr als 200 Zuhörer gingen begeistert mit.

Phyliss McKoy Joubert, die künstlerische Leiterin, trieb ihre Künstler fast unbemerkt zu Höchstleistungen an. Der 2,10 Meter große Bryant Barnett beeindruckte als Erster mit einem Solo. Shatima McFadden bewies in ihrem einfühlsam vorgetragenen „Kumbaya, my Lord“ musikalische Professionalität.

Professionalität

Im zweiten Teil ihres Vortrages holte sich der Chor Verstärkung aus dem Publikum. Bei den Männern stellten sich der ehemalige Wichdorfer Pfarrer i.R. Werner Rehkopf und Thomas Böhmer, bei den Frauen Stefanie Franke aus Cappel und Gerlinde Itter aus Niedermöllrich zur Verfügung und sangen beschwingt mit.

Mit dem Spiritual „Joshua fought the battle of Jericho“ sorgte wieder Bryant Barnett für Stimmung und dirigierte das Publikum beim rhythmischen Klatschen. Beim „Happy Day“ und dem Schlusslied „Amen“ saß keiner der Kirchenbesucher mehr, alle belohnten die Akteure mit nicht enden wollendem Beifall für ihren großartigen Auftritt.

So gab es am Ende nur strahlende Gesichter in der Wichdorfer Kirche. Hausherrin und Pfarrerin Beate Bachmann-Voß war überwältigt vom guten Besuch. Keiner im Publikum hatte sein Kommen bereut. Und zum Abschied schüttelten die Sänger jedem einzelnen Besucher vor dem Verlassen der Kirche die Hand.

Auf großer Tournee

Die Glory Gospel Singers sind Teil der bis zu 70 köpfigen New Yorker „WWRL Community Choräle“ und werden für jede Tournee von ihrer Leiterin Phyliss McKoy Joubert neu zusammengestellt. Seit Ende Oktober 2010 sind sie in Deutschland unterwegs.

• Termin: Für ein weiteres Konzert kommen die Glory Gospel Singers am 21. November nach Borken ins ev. Gemeindehaus, Beginn ist um 19.30 Uhr.

Von Peter Büchling

Quelle: HNA

Kommentare