Geld in die Kasse

Kirchberger Jugendliche organisierten große Party

+
Ein Prosit auf „Rock am Teich“: von links Jana Größel, Raoul Brehmeier, Cedric Stössel und Alena Bracht vom Jugendclub Kirchberg.

Kirchberg. Mehr als 300 Besucher feierten mit dem Jugendclub Kirchberg und der Familie Sobotta „Rock am Teich“. Der Jugendclub richtete das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen der Garten- und Landschaftsbaufirma Sobotta aus.

Die Firma ist für ihre Gartenteichanlagen bekannt, daher auch der Name „Rock am Teich“.

Am Veranstaltungsort sorgten Schwedenfeuer, verschiedene Lichteffekte und ein gemütliches Lagerfeuer für ein schönes Ambiente. Außerdem hatten Mitglieder des Jugendclubs die Kirche über dem Dorf angestrahlt.

Das Spektakel begann mit den Coliboys, einer regionalen Band, die häufig in Kirchberg spielt. Unter einem Sonnensegel gab es Volks- und Tanzmusik, aber auch Rock- und Popsongs zu hören.

Abgelöst wurden die nordhessischen Musiker von MacPiet, welcher mit Gitarre, Dudelsack, Gesang und einem großen Repertoire an Liedern das Publikum zum Tanzen brachte.

Neben Irish-Folk standen auch Stücke von Robbie Williams und LMFAO sowie aktuelle Hits in besonderer Inszenierung auf dem Programm. Der Hamburger Künstler spielte bereits in den vergangenen Jahren zweimal bei der Irish Night des Jugendclubs und wird im Januar dort wieder erwartet.

Die Kasseler Band Rockmachine gibt es schon 25 Jahre, sie hat bereits mehr als 1000 Auftritte absolviert. Die sechs Bandmitglieder überzeugten mit guter Rockmusik und lockerem Entertainment. Sie spielten in Kirchberg Hits von Brian Adams, AC/DC und andere Rock-Klassiker.

Aktive und passive Mitglieder des Jugendclubs hatten die große Party organisiert, sie standen während des Abends am Bierpilz, am Eingang, an der Markenkasse und an der Weintheke. Da das Haus des Jugendclubs verkauft wurde und bis 2015 geräumt werden muss, benötigt der Kirchberger Verein Geld, um mit Unterstützung der Stadt Niedenstein und der EU ein bereits geplantes, neues Haus für den Jugendclub zu bauen.

Die Firma Sobotta will dem Jugendclub die Einnahmen aus dem Verkauf von Getränken und Essen sowie das Eintrittsgeld des Abends spenden.

Der Jugendclub plant nach der gelungenen Party nun bereits für die Irish Night im Jahr 2014.

Quelle: HNA

Kommentare