20 Jahren besteht die Verbindung zwischen Homberg und Stolin

Besuch aus Homberg: Das Team des Stolin-Hilfstransportes (von links) Dieter Krippner, Horst Bartsch, Helmut Albert, Günter Wesemüller, Joachim, Valentina und Sebastian Jerosch, Dieter Kirchner und Klaus Bölling. Foto: privat

Homberg/Stolin. Seit 20 Jahren sind die Städte Homberg und Stolin in Weißrussland Partner. Das wurde jetzt mit einer Feier in Stolin gefeiert. Zugleich traf dort der 26. Hilfstransport aus Homberg ein.

Zu Gast war eine Homberger Delegation um Bürgermeister Martin Wagner. Vor 20 Jahren war Homberg auf die Suche nach einer Partnerstadt in der ehemaligen UdSSR gegangen.

Die Stadt sollte ähnlich groß wie Homberg sein, so kam man auf Stolin. Die Stadt liegt in Belarus (Weißrussland), das seit 1991 selbständig ist.

Stolin liegt nahe der Grenze zur Ukraine und war nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl besonders vom radioaktiven Regen betroffen. Bis heute prägt das die Partnerschaft, denn die Homberger organisieren Hilfstransporte und jährlich einen Erholungsaufenthalt für Stoliner Kinder in Nordhessen.

Bei der Feier zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft sprach Grigory Vasilevich Protosovitsky, Exekutivkomitee des Kreises Stolin, den Hombergern Anerkennung für ihr Engagement aus. Die Stoliner wünschten sich, die Beziehung der Städte möge über die Hilfe hinausgehen, sagten sie beim Empfang für den Homberger Verein.

Bürgermeister Wagner regte an, auch einen Schüleraustausch und gegenseitige Praktika zu ermöglichen.

Die Grenzen zwischen Belarus und der Europäischen Union sind immer noch schwer und nur mit hohem Zeitaufwand zu überwinden, stellten die Homberger auch bei diesem Transport fest.

Doch die Schwierigkeiten seien schnell vergessen, angesichts des gastfreundlichen und warmherzigen Empfangs in Stolin, schreibt der Partnerschaftsverein.

Mit dem Vereins-LKW und einem Anhänger wurden Kleidung, Inkontinenzartikel, Krankenunterlagen und weitere Hilfsmittel für alte und kranken Menschen, Papier für Schulen, Kindergärten und die Musikschule, Krankenbetten und Schultafeln nach Stolin gebracht.

Gefeiert wurde die Partnerschaft mit einem Fest im Kulturhaus, an dem sich verschiedene Kulturgruppen beteiligten. (red) www.homberg-stolin.de Spendenkonten: Kreissparkasse Schwalm-Eder, BLZ 520 521 54, Kontonr. 0081002990; VR-Bank Schwalm-Eder, BLZ 520 626 01, Kontonr. 51900.

Quelle: HNA

Kommentare