Neue Kinderkleidung für das Frauenhaus

Hilfe von der Polizei

Kleidung für Kinder: Nikolai Turofsky von der Polizeidirektion Schwalm-Eder mit Vera Motl-Stritter vom Frauenhaus. Foto: nh

Schwalm-Eder. Neue Kinderkleidung im Wert von 1000 Euro übergab Kriminalkommissar Nikolai Turofsky kürzlich an die Leiterin des Frauenhauses im Schwalm-Eder-Kreis, Vera Motl-Stritter. Die Kleidung war bei Ermittlungen sichergestellt worden und konnte keinem Eigentümer einwandfrei zugeordnet werden.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Kassel sollten die Kleidungsstücke einem guten Zweck zukommen. Sofort fiel die Wahl auf das Frauenhaus des Landkreises, weil dort besonders Kleidung für Kinder gebraucht wird. „Viele Frauen und Kinder erreichen das Haus nur mit dem, was sie gerade tragen. Denn sie kommen aus einer Krisensituation und nur in den seltensten Fällen planmäßig“, so Motl-Stritter. Ein Teil der neuen Bekleidungsstücke soll als Weihnachtsgeschenk dienen.

In diesem Jahr haben 33 Frauen sowie 33 Kinder Zuflucht in dem Haus gefunden. Im Moment ist das Haus voll belegt, so dass bereits in zwei Fällen keine Zuflucht geboten werden konnte. Hilfe bieten die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses auch beim Einzug in eine neue Wohnung. Sie unterstützen den Neustart mit Mobiliar, Ausrüstungsgegenständen, Spielsachen und Bekleidung.

Nach Angaben von Motl-Stritter ist die Frauenhausarbeit zeitintensiv und auf eine Vernetzung mit Rechtsberatern, Ämtern, Vereinen, Verbänden und der Polizei angewiesen. Die Aktion der Polizei zeige, dass die Zusammenarbeit im Landkreis funktioniere. (red)

Quelle: HNA

Kommentare