Tag der offenen Tür im Elmarshäuser Trakehnergestüt mit vielen Besuchern

Das erfolgreiche Team aus Elmshagen mit Zauberknopse und Zauberwald (von links): Regine Koch, Romy Engelmann und Dr. Elke Söchtig. Foto: Hoffmann

Elmarshausen. Sie sind vielseitig, unkompliziert und umgänglich. Elegant, unverkennbar in Typ und Leistungsbereitschaft, die idealen Partner im Reitsport.

Trakehnerpferde überzeugen durch Ausdauer und Härte, für beständigen Erfolg ist aber auch eine pferdegemäße Ausbildung wichtig, die die Jungpferde auf dem Trakehnergestüt in Elmarshausen genießen.

Davon überzeugten sich hunderte Besucher am Sonntag rund um das Wasserschloss beim Tag der offenen Tür. Gestütsbesitzerin Dr. Elke Söchtig führte die Besucher über das malerische Anwesen mit Stallungen, Reithalle und Weiden, wo die Pferde ganzjährig in Gruppenhaltung aufwachsen. Die professionelle, zeitintensive und auch liebevolle Fürsorge ist Dr. Söchtig und Team dabei wichtig, denn sie bildet die Grundlage für das spätere Pferdeleben.

Zauberwald

Das hat Zauberwald noch weitestgehend vor sich. Das Hengstfohlen, vor gerade einmal knapp einem Monat in Elmarshausen geboren, überzeugte beim Fohlenchampionat unter anderem mit seinem harmonischem Oberkörper, seiner noblen und wachen Art.

Nur Horst Briels Hirtenmeister konnte noch mehr punkten, erreichte in der Bewertung Platz eins. Platz drei belegte ein Fohlen von Ralf Schär aus Bad Hersfeld, das bislang noch keinen Namen hat.

Der zweite Platz bei den Hengstfohlen ist für Dr. Elke Söchtig und Team eine schöne Bestätigung, noch erfolgreicher verlief für die Elmshäuser aber die Bewertung bei den Stutenfohlen. Hier waren gleich drei Vierbeiner des Gestüts erfolgreich, Zaubermusik und Nachtruhe auf zwei ersten Plätzen, gefolgt von Donauwelle auf Rang drei.

Auch wenn die Pferde am Sonntag im Mittelpunkt standen, waren viele Besucher auch gekommen, um einen Blick hinter die Türen des Wasserschlosses zu werfen. Den gewährte ihnen Schlossherr Elmar Elsner von der Malsburg höchstpersönlich, der seine Gäste mitnahm auf einen Streifzug durch die Historie Elmarshausens.

Springvorführungen, Ponyreiten und Programmpunkte, von Verkaufsständen bis Hüpfburg, rundeten den Tag der offenen Tür in Elmarshäuser Trakehnergestüt ab. (zhf)

Quelle: HNA

Kommentare