Adolf Hitler kein Ehrenbürger Wolfhagens mehr

Wolfhagen. Die Wolfhager Stadtverordneten haben Adolf Hitler die Ehrenbürgerschaft der Stadt aberkannt. Dieser Beschluss fiel in der Parlamentssitzung am Donnerstagabend einstimmig.

Dem Diktator war die Auszeichnung im Jahr 1933 verliehen worden. Formell sei diese Ehrenbürgerschaft bereits mit dem Tod erloschen, sagte Bürgermeister Reinhard Schaake. Dennoch wolle man ein klares Zeichen setzen und sich konsequent von der NS-Zeit distanzieren.

Dies sei man auch den Überlebenden des Holocaust schuldig, zu denen die Stadt ein sehr gutes Verhältnis habe. Das Thema der Ehrenbürgerschaft Hitlers sei im Vorbereitungskreis für die Pogrom-Gedenkveranstaltung am 9. November diskutiert worden, sagte Schaake. (ewa)

Quelle: HNA

Kommentare