Einrichtung soll attraktiver werden

HNA-Lesertreff: Niedensteiner Bürgermeister-Kandidaten stehen zu Hallenbewegungsbad

+
Drangvolle Enge: Etwa 250 Niedensteiner verfolgten am Mittwoch im Dorfgemeinschaftshaus Kirchberg beim HNA-Lesertreff die Diskussion zwischen den Bürgermeister-Kandidaten Jens Becker (SPD) und Frank Grunewald (parteilos).

Niedenstein. Das Niedensteiner Hallenbewegungsbad genießt Bestandsschutz, egal ob der Bürgermeister am 10. Mai Jens Becker (SPD) oder Frank Grunewald (parteilos) heißt.

Beide sprachen sind beim HNA-Lesertreff am Mittwoch übereinstimmend dafür aus, das Bad nicht nur zu erhalten, sondern es noch attraktiver zu gestalten. Auch sonst gab es viel Übereinstimmung zwischen den beiden Bewerbern um die Nachfolge von Werner Lange.

250 Niedensteiner verfolgten im überfüllten DGH von Kirchberg die politische Diskussion, die von den HNA-Redakteurinnen Ulrike Lange-Michael und Maja Yüce moderiert wurde.

Schnelles Internet ist für beide Kandidaten ein entscheidender Standortfaktor. Junge Familien sollen durch ein attraktives Angebot in den Kindergärten in Niedenstein gehalten werden. Es gebe drei hervorragende Einrichtungen, gemeinsam mit den Eltern solle der weitere Bedarf ermittelt werden, sagte Becker. Die Kleinstkinderbetreuung könnte ausgebaut werden, schlug Grunewald vor. Familie und Beruf sollten vereinbar sein, meinte er.

Viel Wert legten beide auf das Ehrenamt und eine transparente Politik, in die die Bürger stark einbezogen werden sollten. Die Pläne für die Stromtrasse Südlink lehnen beide Kandidaten ab. Becker: „Sie ist dilettantisch.“ Die Leitung gehöre in die Erde, fügte Frank Grunewald an.

Bei so viel Harmonie fragte Moderatorin Maja Yüce, wo sich die Kandidaten denn unterscheiden. Er habe gute Kontakte zu Behörden und Ministerien, die er für Niedenstein nutzen könne und sei mit fast allen Bürgermeistern per Du, sagte Becker.

Ins Rathaus müsse frischer Wind, um die Politikverdrossenheit aufzubrechen. Und die von Jens Becker angesprochenen Kontakte werde auch er sich erarbeiten, auch ohne mit den Leuten per Du zu sein, entgegnete Frank Grunewald.

Lesen Sie auch:

-Liveticker zum Nachlesen: Lesertreff zur Bürgermeisterwahl in Niedenstein

-Bürgermeisterwahl in Niedenstein: Es bleiben zwei Bewerber

Quelle: HNA

Kommentare