HNA-Lesertreff: Kandidaten stellten sich den Fragen - 500 Besucher kamen

Schwalmstadt. Noch zweieinhalb Wochen, dann wählen die Schwalmstädter einen neuen Bürgermeister. Ein klarer Sieger steht bereits fest: das Publikum des HNA-Lesertreffs.

Lesertreff zur Bürgermeisterwahl in Schwalmstadt

500 Menschen verfolgten am Dienstagabend in der Ziegenhainer Kulturhalle hochkonzentriert zweieinhalb Stunden den Schlagabtausch der vier Bürgermeisterkandidaten.

Auf dem Podium wurden Margitta Braun (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Fabio Longo (SPD), Dr. Gerald Näser (CDU) und Stefan Pinhard (parteilos) auf Herz und Nieren geprüft. Sie stellten sich den Fragen des Publikums und der HNA-Redakteurin Anne Quehl. Die vier Kandidaten lieferten im 45-Sekundentakt eine äußerst fairen Diskussionsrunde zu Themen wie kommunale Energiewirtschaft, Haushaltskonsolidierung, Altstadtentwicklung, aber auch die Entwicklung des Wieragrunds und den Weiterbau der A 49.

Als neuer Bürgermeister oder Bürgermeisterin wollen alle vier für mehr Transparenz und Bürgernähe geradestehen. Kompetenz, Syneergieffekte und Konzept waren die Schlagworte, die das Publikum häufig hörte.

"Ich muss mich nicht an eine Partei zu binden", damit stellte sich als kompetent und unabhängig der parteilose Kandidat Stefan Pinhard (44) vor. Als alteingesessener Schwalmstädter warb der CDU-Kandidat Dr. Gerald Näser (48) für sich: "Ich kenne 4150 Schwalmstädter persönlich, 14.500 kenne ich noch nicht." Über Parteigrenzen hinweg möchte der 36-jährige SPD-Kandidat, Dr. Fabio Longo, der Bürgermeister der Schwalmstädter werden "für alle, heißt für die ganze Stadt". Für mehr Transparenz will die Kandidatin der Grünen, Margitta Braun (57) , als erste Bürgermeister der Stadt Schwalmstadt sorgen: "Wichtig ist Offenheit im Informationsaustausch."

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare