Kreation „krachendes Pfläumchen“

Hobby-Bäckerin Julia Rupp kreierte Leckeres für Back-Show von Vox

Sie kämpfen in der Sendung am 29. November um den Platz im Finale: Julia Rupp (rechts) mit ihren Kontrahenten Petra, Tuyet und Niklas und den Brandteig-Kreationen. Gebacken haben sie schon, aber wer gewonnen hat, darf noch nicht verraten werden. Foto: Vox/nh

Holzhausen/Hahn. Backen ist die große Leidenschaft von Julia Degenhardt. Am 29. November ist sie in der „Tortenschlacht" beim Privat-Sender Vox zu sehen.

Oma Mariechen Degenhardt, die früher fürs ganze Dorf gebacken hat, wäre bestimmt erfreut: Ihre Enkelin Julia, inzwischen 26 Jahre alt, die von ihr die Leidenschaft fürs Backen übernommen hat, macht mit bei einer der Back-Shows im Fernsehen, die gerade Hochkonjunktur bei nahezu allen TV-Sendern haben. Am 29. November ist sie in der „Tortenschlacht" beim Privat-Sender Vox zu sehen.

Ihren Freundinnen und letztlich ihrem Verlobten sei es geschuldet, dass sie sich überhaupt beworben habe, sagt die begabte Hobby-Bäckerin aus Edermünde-Holzhausen. „Mach da doch mit“, forderten die Freunde unisono. Sie habe schließlich dem Druck nachgegeben.

Aus der Bewerbung wurde ein Marathon: Erst musste sie sich ein Rezept ausdenken, dann kam ein Kamerateam aus Berlin, das die live beim Backen filmte. Schließlich erreichte sie nach Wochen im Urlaub in Italien der Anruf: Jawoll, Sie sind dabei!

Dann ging der Stress erst richtig los. Der Sender wollte ein Porträt mit dem Hintergrund „Frau aus kleinem Dorf“, kam mit voller Mannschaft nach Holzhausen und drehte sechs Stunden lang: Julia beim Grillfest, Julia zuhause, Julia als Gardetanzmädchen beim Karnevalsverein, und so weiter. „Alle Freunde haben mitgemacht“, sagt die Holzhäuserin. Gezeigt wird letztlich ein Filmchen von einer Minute Länge.

Im Oktober schließlich wurde die Sendung im Schloss Herzfelde in der Uckermark aufgezeichnet: In drei Runden traten vier Bäcker gegeneinander an, mussten bestimmte vorgegebene Themen kreativ und lecker umsetzen. Die Zutaten wurden ihnen zur Verfügung gestellt.

Mit persönlichem Backbuch in der eigenen schicken Küche: Dort verbringt Bäckerin Julia viele Stunden. Foto: ula

Als Juroren fungierten die Schauspielerin und Moderatorin Ruth Moschner (moderiert auch „Grill den Henssler“) und Matthias Ludwigs (Konditormeister, Koch und 2009 Pâtissier des Jahres)

Julia Rupp trat an mit dem „krachenden Pfläumchen“, einer Kreation aus Brandteig, und „Exotik trifft heimischen Apfel“. Bei der Torte musste Frucht mit Curry weihnachtlich kombiniert werden.

Wie es ausging, wird hier nicht verraten. Allerdings war die Holzhäuserin schon erstaunt, wie groß der Aufwand ist, der während der viertägigen Aufzeichnung betrieben wurde. Spaß gemacht habe es ihr, sagt sie: „Es war ein tolles Erlebnis.“ Doch der Druck, auch zeitlich, den sie dort empfand, auf den könne sie gut verzichten. „Ich brauche mehr Zeit und denke beim Backen gerne an meine Oma“, sagt sie.

• Wer sich für ihre Rezepte interessiert: Julia Rupp ist mit einem eigenen Blog im Internet vertreten unter kochhandwerk.blogspot.com, bei Facebook unter www.facebook.com/kochhandwerk.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Kommentare