Das Hochland rockt bald wieder: Livemusik der härteren Art in Welferode

+
Sie kommen aus der Schwalm und sie lassen es musikalisch krachen: Die Jungs der Band Thundershot sind beim Hochlandroch-Festival dabei. Foto:  privat

Welferode. Der Countdown läuft: Am zweiten Augustwochenende, Freitag, 8., bis Samstag, 9. August, wird wieder das Hochland gerockt.

Zum zwölften Mal lädt das Hochlandrock-Team in Homberg-Welferode zu Livemusik vor toller Kulisse ein. „Ihr wollt Spaß? Den sollt ihr haben“, so die Macher des Festivals in der Ankündigung. Und dafür spricht auch die Hauptband des Festivals, denn die Cover-Band Cherokee steht für guten True Metal und Rockklassiker der Achtziger-Jahre wie etwa von Manowar, Iron Maiden, AC/DC oder Metallica.

Am traditionell harten Freitag gibt es einen interessanten Mix aus Metal- und Hardrock Bands. Die Show startet mit energiegeladenem Metal aus Hessen. Die Jungs von Dimeless lassen auf der Bühne nichts anbrennen, heißt es in der Ankündigung. Mit Vollgas wollen die Gießener das Festival starten. Die Band spielt bereits seit 2005 zusammen und steht für Musik mit Elementen aus Trash- bis Doom-Metal und für eine energiegeladene Liveshow. Das Magazin Metal Hammer urteilte über ihre erste CD: „Musik für die Autobahn ab 200 km/h“.

Mit dabei ist auch Pantaleon: Eine progressive Power-Metal-Band aus Köln. Die Herren vom Rhein beschallen als zweite Gruppe des Abends das Hochland. Professionalität und handwerkliches Können zeichnet diese Künstler aus, teilen die Veranstalter mit.

Pantaleon sind fünf Musiker aus NRW, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Energie und Eingängigkeit mit komplexen Songstrukturen zu verbinden. Ihre Songs leben von ihrem epischen Charakter in Verbindung mit schnellen Gitarren Riffs und sehr atmosphärischen Keyboards.

Thundershot heißt die Band, die danach die Bühne stürmen wird. Die Band aus der Schwalm wird mit donnernden Hymnen und viel positiver Energie ihrem Publikum einheizen, versprechen die Hochlandrock-Macher.

Bei der Show von Thundershot gibt es Songs von AC/DC über Metallica, Ozzy Osbourne bis hin zu Motörhead zu hören.

Am Samstagaabend gibt es dann zwei Bands zu sehen und zu hören. Nurmaso, eine Band aus Kassel, ist bereits durch viele Auftritte in den Clubs der Region bekannt. Als einzige Band des Festivals kommen die nordhessischen Musiker praktisch ohne Strom aus. Ausgesuchte Klassiker sowie auch aktuelle Nummern werden von Sänger Marc einfühlsam interpretiert.

Das Auge hört mit wenn die Headliner des Festivals ihre außergewöhnliche Show starten: Bei den dem Auftritt von Cherokee kann jeder mitfeiern und die Performance der Band genießen. Seit 19 Jahren tourt die nordbayerische Band durch Deutschland und die benachbarten Alpenländer.

Cherokee bietet ihrem Publikum einen ausgewählten, genreübergreifenden Mix von Hard Rock, Heavymetalsongs, wie auch Gothic- , True- , New- und Folkmetal bis zu der Musik der Mittelalterszene werden alle Fans bedient.

„Das Auge hört mit“, so lautet auch das Motto der Cover-Band und genau so präsentieren die Künstler ihre Songs. Oft mit aufwendiger Maskerade, authentischen Kostümen und natürlich ihrer heißen Feuershow.

• Camping ist auf dem Festivalgelände kostenlos möglich. Mit Bratwurst und Bier aus Nordhessen wird für die Besucher des Festivals gesorgt.

Weitere Infos: www.hochland-rock-welferode.de

Quelle: HNA

Kommentare