Gemeinsamer Standesamtsbezirk hat sich etabliert

Hochzeitsboom und mehr Geburten

Beate Tripp

Wolfhager Land. Positive Bilanz nach einem Jahr Standesamtsbezirk Wolfhager Land. Vor genau einem Jahr, Anfang Februar 2011, hatten sich die Kommunen des Altkreises für ein gemeinsames Standesamt in Wolfhagen entschieden.

Nur Breuna kooperiert mit Volkmarsen. „Es läuft prima und ohne Komplikationen. Niemand meckert wegen der längeren Anfahrt“, so die Wolfhager Standesamtsleiterin Beate Tripp. Im Gegenteil habe der Zusammenschluss für einem Hochzeitsboom im Märchenkeller gesorgt.

Von 68 Eheschließungen im Jahr 2010 stieg die Zahl in 2011 auf 151 standesamtliche Trauungen. „Mehr als die Hälfte wurden für den Märchenkeller gebucht.“ Und das, obwohl die Wolfhager Standesbeamten auch in den vier Städten und Gemeinden trauen, wenn dies gewünscht ist.

Auch die Zahl der Sterbefälle ist durch den gemeinsamen Bezirk um mehr als die Hälfte gestiegen. Wurden für 2010 231 Todesfälle registriert, so waren es im vergangenen Jahr 373.

An den Geburtenzahlen hat sich nicht viel geändert. Kinder, die in der Wolfhager Kreisklinik geboren sind, müssen schon immer im Wolfhager Standesamt angemeldet werden. Die Zahl der Geburten im Wolfhager Land stieg von 211 in 2010 auf 219 in 2011. Es gab zwei Hausgeburten.

Lieblingsvorname Marie

Ermittelt hat das Standesamt jetzt auch die beliebtesten Vornamen. Bei den Mädchen hat es Marie vor Leonie und Sophie auf Platz eins geschafft. Marie war auch schon die Vorjahressiegerin.

Bei den Jungs wählten Eltern ganz oft Alexander. Platz zwei und drei gingen an Luis und Ben. Beliebtester Vorname in 2010 war bei den Jungen Henri.

Von Bea Ricken

Quelle: HNA

Kommentare