Fast 800 Homberger Schüler gingen bei der Kinder-Uni dem Klimawandel auf den Grund

Hörsaal statt Schulbank

Homberg. Stefan Rötzel ist Experte in Sachen Klimaforschung. Spielerisch und verständlich erklärte er den Schülern, die zur Kinder-Uni in die Homberger Stadthalle gekommen waren, den Klimawandel.

„Was bedeutet eigentlich der Klimawandel?“, fragte Rötzel zu Beginn in die Runde. „Das hat was mit dem Wetter zu tun“, „Es regnet stärker“ und „Die Temperaturunterschiede verändern sich“ erklärten die Schüler. Anhand von Bildern und einem Experiment erklärte Rötzel, dass der Klimawandel Veränderungen mit sich bringe, zum Beispiel tauen Gletscher.

Von der Uni Kassel

Rötzel ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Umweltsystemforschung an der Universität Kassel und erklärte die komplexen Sachverhalte bei der Kinder-Uni so, dass sie für die Schüler verständlich sind.

Dazu durften die Kinder selbst experimentieren und in Lernspielen herausfinden, was umweltbewusstes Handeln ist. So lernten die Kinder auch, was der Unterschied zwischen dem Klima und dem Wetter ist: „Das Wetter kann man jeden Tag erleben und sehen“, erklärte Rötzel, „das Klima hingegen wird langfristig betrachtet.“ So wurde zum Beispiel beobachtet, dass das Jahr 2010 eines der wärmsten Jahre überhaupt war.

Bei der Kinder-Uni lernten die Schüler auch, dass der Mensch mehr Treibhausgase abgibt als die Natur wieder aufnehmen kann. Jetzt sei es an der Zeit, neue Wege zu finden, um die Umwelt zu schützen.

„Zum Beispiel könntet ihr zu viert Playstation spielen, als jeder alleine“, riet Rötzel den Schülern. So könne Strom gespart werden.

Die Kinder hatten noch weitere Ideen, wie man den Kohlendioxid-Ausstoß minimieren kann: „Mit dem Rad statt mit dem Auto fahren“, „Die Heizung abstellen, wenn sie nicht gebraucht wird“ und „Energiesparlampen verwenden“.

Obwohl sie nicht wie Studenten in Vorlesungen mitschrieben, blieb den Schülern vieles im Gedächtnis. Denn die Kinder-Uni war anschaulich und erlebbar. Am Schluss waren sich alle einig, dass der Klimawandel jeden betrifft. „Und ihr könnt auf die Zukunft gespannt sein“, sagte Rötzel, „denn es wird viele interessante Möglichkeiten, Ideen und Berufe geben, um die Erde zu schützen.“

Von Jessica Bassing

Quelle: HNA

Kommentare